Standard Jet DBnb` Ugr@?~1y0̝cßFNr]7d`2{6N߱RCt 3y[)|*|f_Љ$g'DeFx -bT4.0 dvl Y"d d S "" Y   Y Y  Y Y  Y  Y  Y  r Y s Y E Y a Y d Y 2Y  Y   Y  jY ConnectDatabaseDateCreateDateUpdate FlagsForeignNameIdLvLvExtraLvModule LvPropName OwnerParentIdRmtInfoLongRmtInfoShortTypeniz YYIdParentIdName        OYhS!Y Y Y  Y 2ACMFInheritableObjectIdSID YObjectId Yd d SY  Y Y Y  Y  Y Y  Y  AttributeExpressionFlagLvExtra Name1 Name2ObjectId Ordernzf edY"ObjectIdAttribute -Yd d SY Y Y  Y   Y  Y z Y z  Y ccolumn grbiticolumnszColumnszObject$szReferencedColumn$szReferencedObjectszRelationship z z  YYYszObject$szReferencedObjectszRelationshipYv1b N  : k & W  C t/ @@(?@@     @@ @ OJmJJMMQkkfJUQkOJmJLJkQkSdi`k `dOo^Qk iQ^JmYdbkWYfkiQfdimk kMiYfmk kvkiQ^ mJL^QkJLf+SJMWUioffQbJLf+SJQMWQiJLf+\oikJimQbJLf+^QWiQiJLf+bYMWm`dQU^JLYSJMW\d`LYJLf+kMWoQ^QiJLf+kMWoQ^QiSJQMWQiJLf+kMWoQ^QiSJQMWQikYMWQiobUJLf+kMWoQ^QiSQW^Qi`Q^OobUQbJLf+kMWoQ^QikfiJMWQbSd^UQJLf+kMWo^OJmQbJLf+qQikYdb`kvkJMMQkkdL[QMmk`kvkJMQk`kvkbJqfJbQUidofMJmQUdiYQk`kvkbJqfJbQUidofk`kvkbJqfJbQUidofmddL[QMmk `kvkbJqfJbQdL[QMmYOk!`kvkdL[QMmk`kvkhoQiYQk`kvkiQ^JmYdbkWYfkJMMQkk^Jvdom`kvkOLko``JivYbSdokQiOQSYbQO  @ @ @ @     "&,. !x  @ @ @ @ @ @ @ @ @ @ @ @ @    $%MN&'()*+,-./01234"5"6"7&8&9&:,;,<,=.>.?.@ABCDEFGHIJKLO       !"#    "d _ Z g  ~  S <D` V={p@={p@ MSysNavPaneObjectIDsX4MR2KeepLocal  TJJJJJJJH @?p@?p@ MSysNavPaneGroupToObjectsX4MR2KeepLocal  TTTTTTTTR @?p@?p@ MSysNavPaneGroupsX4MR2KeepLocal  TDDDDDDDB @?p@?p@ MSysNavPaneGroupCategoriesX4MR2KeepLocal  TVVVVVVVT @"@"@MSysAccessObjectsXDDDDDDDDDDB 8 @% @ABP_VersionX88888888886 (̋@C:fK@ABP_SchuldatenXQ;8JJJ>>>>>>>< @z5<@P@ABP_SchuelerSprachenfolgeX?@```TTTTTTTR @.l23̋@G~@ABP_SchuelerFehlermeldungenX@dddXXXXXXXV @,c!@Yȗj"@ABP_SchuelerFaecherSicherungXZZZZZZZZZZX &A9@N@ABP_SchuelerFaecherXDQ;8TTTHHHHHHHF @" d4@TY@ABP_SchuelerXQ;8FFF:::::::8 @Dh@Ks@ABP_NichtMoeglAbiFachKombiX@bbbVVVVVVVT @ =U@`9V@ABP_LehrerX@BBB66666664 @C^﵋@v!֋@ABP_KursartenXk@HHH<<<<<<<: @n/C@|@ABP_FaecherXnQ;8DDD88888886 @ 'm@z@ABP_FachgruppenX@LLL@@@@@@@> @ 1@1@UserDefinedXA@DDD88888886 @ 1@1@SummaryInfoX@DDD88888886 @ 3I@j.!@AccessLayoutX4MR2KeepLocal T@zz:::::::8 @ܐ1@ܐ1@SysRelX.........., ܐ1@ܐ1@ScriptsX0000000000. ܐ1@ܐ1@ReportsX0000000000. ܐ1@ܐ1@ModulesX0000000000. ܐ1@ܐ1@FormsX,,,,,,,,,,* ܐ1@ܐ1@DataAccessPagesX@@@@@@@@@@> 1@1@MSysRelationshipsZDDDDDDDDDDB 1@1@MSysQueriesZ88888888886 1@1@MSysACEsZ22222222220 1@1@MSysObjectsZ88888888886 1@ '@MSysDbX@:::......., @1@1@RelationshipsZ<<<<<<<<<<: 1@1@DatabasesZ44444444442 1@1@TablesZ.........., ,Ye Б UN Y D Y  Y Y Y FachBezeichnungFachgruppeKrzAufgabenfeldSortierungdv)@RB J # o ) x V 1 d M % OS ;nHx3Hs,AK7Japanisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS:6 K5Japanisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS:6 K1Japanisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS;7 KJapanischFS IVInstrumentalpraktischer bzw. vokalpraktischer GrundkursMEKG IFInformatikWN I9Italienisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS<8 I8Italienisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS<8 I7Italienisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS<8 I5Italienisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS<8 I1Italienisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS=9 IItalienischFS HRJdische ReligionslehreRE+' H9Hebrisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS:6 H8Hebrisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS:6 H7Hebrisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS:6 H5Hebrisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS:6 H1Hebrisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS;7 HHebrischFS GWGeschichte und SozialwissenschaftGS51 GPGeschichte / PolitikGS($ GLGesellschaftslehreGS&" GEGeschichteGS G9Griechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS;7 G8Griechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS;7 G7Griechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS;7 G5Griechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS;7 G1Griechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS<8 GGriechischFS F9Franzsisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS<8 F8Franzsisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS<8 F7Franzsisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS<8 F5Franzsisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS<8 F1Franzsisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS=9 FFranzsischFS EREvangelische ReligionslehreRE/+ ELErnhrungslehreWN# EKErdkundeGS E9Englisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS95 E8Englisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS95 E7Englisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS95 E5Englisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS95 E1Englisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS:6 EEnglischFS DDeutschD CHChemieNW C9Chinesisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS;7 C8Chinesisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS;7 C7Chinesisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS;7 C5Chinesisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS;7 C1Chinesisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS<8 CChinesischFS BIBiologieNW AWArbeitslehre / Schwerpunkt WirtschaftAL95 ATArbeitslehre / Schwerpunkt TechnikAL62 ALArbeitslehreAL  AHArbeitslehre / Schwerpunkt HauswirtschaftAL=9 ABArbeits- und BetriebswirtschaftslehreAL95 A9Arabisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS95 A8Arabisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS95 A7Arabisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS95 A5Arabisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS95 A1Arabisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS:6 AArabischFS 9Av= Y _ : } 3 U ' j ! K & YwQ'O Y4g#_:m)SU7Rumnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS:6 U5Rumnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS:6 U1Rumnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS;7 URumnischFS TCTechnikWN T9Trkisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS95 T8Trkisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS95 T7Trkisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS95 T5Trkisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS95 T1Trkisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS:6 TTrkischFS SWSozialwissenschaftenGS($  SPSportSP SLSoziologieGS S9Spanisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS95 S8Spanisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS95 S7Spanisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS95 S5Spanisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS95 S1Spanisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS:6 SSpanischFS RKRechtskundeGS R9Russisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS95 R8Russisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS95 R7Russisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS95 R5Russisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS95 R1Russisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS:6 RRussischFS PSPsychologieGS PLPhilosophiePL PKPolitikGS PHPhysikNW PAErziehungswissenschaftGS*& P9Polnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS95 P8Polnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS95 P7Polnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS95 P5Polnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS95 P1Polnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS:6 PPolnischFS ORorthodoxe Religionslehre (Griechisch)RE95 O9Portugiesisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS>: O8Portugiesisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS>: O7Portugiesisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS>: O5Portugiesisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS>: O1Portugiesisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS?; OPortugiesischFS NWPhysik / ChemieNW# N9Niederlndisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS?; N8Niederlndisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS?; N7Niederlndisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS?; N5Niederlndisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS?; N1Niederlndisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS@< NNiederlndischFS  MUMusik/ Rhythmisch-musikalische ErziehungMS<8 MMathematikM LILiteraturME L9Lateinisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS;7 L8Lateinisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS;7 L7Lateinisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS;7 L5Lateinisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS;7 L1Lateinisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS<8 LLateinFS KUKunst / Design, KunstMS)% KRKatholische ReligionslehreRE.* K9Japanisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS:6 K8Japanisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS:6 !4v8qG k " e  L  s / c  }NCn'Ei!HVOVokalpraktischer GrundkursME.* INInstrumentalpraktischer GrundkursME51 ISIslamische ReligionslehreRE-) C0Chinesisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS>: E0Englisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS<8 G0Griechisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS>: H0Hebrisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS=9 I0Italienisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS?; K0Japanisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS=9 F0Franzsisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS?; L0Lateinisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS>: N0Niederlndisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFSB> O0Portugiesisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFSA= P0Polnisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS<8 R0Russisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS<8 S0Spanisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS<8 T0Trkisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS<8 U0Rumnisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS=9 Z0Neugriechisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFSA= A0Arabisch, Beginn in der EinfhrungsphaseFS<8  S4Sport fr MdchenSP%!  S3Sport fr JungenSP$   VXVertiefungsfachVX#  PXProjektfachPX Z6Neugriechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS>: U6Rumnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS:6 T6Trkisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS95 S6Spanisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS95 R6Russisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS95 P6Polnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS95 O6Portugiesisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS>: N6Niederlndisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS?; L6Lateinisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS;7 I6Italienisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS<8 H6Hebrisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS:6 G6Griechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS;7 F6Franzsisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS<8 E6Englisch, Beginn in Jahrgangsklasse 6FS95 ZWZeichnen / WerkenMS%! Z9Neugriechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS>: Z8Neugriechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS>: Z7Neugriechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 7FS>: Z5Neugriechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 5FS>: Z1Neugriechisch, Beginn in Jahrgangsklasse 11FS?; ZNeugriechischFS YRorthodoxe Religionslehre (Syrisch)RE62 WWWirtschaftslehreGS$  WWerkenMS VWVolkswirtschaftslehreGS)% VPVolkswirtschaftslehre / PolitikGS3/ U9Rumnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 9FS:6 U8Rumnisch, Beginn in Jahrgangsklasse 8FS:6 * Y!{s N!Y  Y h ( Y N Y QY  Y  Y  Y   Y  Y   Y  s  Y   Y  Y  Y   Y   Y    Y Y  Y  Y  Y Y  Y  Y IDFachKrzBezeichnungStatistikKrzSortierungIstSprache"UnterichtsspracheE1E2Q1Q2Q3Q4Abi_MoeglLK_MoeglAlsNeueFSInSIILeitfachLeitfach2E1_WStdE2_WStd E1_S_M E2_S_M Q_WStdE_ExportKursartNurMuendlichYPrimaryKeyv1@w C c m e ^ V w%ANMMD:'D ELErnhrungslehreELNJJJJJJJJNNGEEEEEECA?=;97531- TDVFMVertiefungsfach MathematikVXNJJNNNNNNNNNNWUUSQQQOMKIGECA?=90$@DVFLVertiefungsfach LateinischVXNJJNNNNNNNNNNWUUSQQQOMKIGECA?=90%JDVFFVertiefungsfach FranzsischVXNJJNNNNNNNNNNXVVTRRRPNLJHFDB@>:0#-DVFEVertiefungsfach EnglischVXNJJNNNNNNNNNNUSSQOOOMKIGECA?=;70",DVFDVertiefungsfach DeutschVXNJJNNNNNNNNNNTRRPNNNLJHFDB@><:60DSWSozialwissenschaftenSWNJJJJJJJJNNNNPNNLJJJHFDB@><:8620"DSPSportSPNJJJJJJNNNNNNA??=;;;97531/-+)'#0<DS0Spanisch, Beginn in der EinfhrungsphaseS0JJJJJJJJNJNNNdbb`^^^\ZXVTRPNLJF0DPXBbusiness@schoolPXNNNJJNNNNNSWNNNPNNLJJFDB@><:8642.qDPLPhilosophiePLNJJJJJJJNNNNNGEECAAA?=;97531/-)0 DPHPhysikPHNJJJJJJJJNNNNB@@><<<:86420.,*($0&DORCOrchesterIVNNNJJNNNNNNNNFDDB@@@><:86420.,(0ZDMUMusikMUNJJJJJJJNNNNNA??=;;;97531/-+)'#0DMMathematikMNJJJJJJJJNNNNB@@><<<:86420.,*(&0nDLILiteraturLINNNJJNNNNNNNNECCA???=;97531/-+'0DLLateinischLJJJJJJJJJNNNNB@@><<<:86420.,*(&0dDKUKunstKUNJJJJJJJJNNNNA??=;;;97531/-+)'#0EKRbiReligionslehre bilingualKRNJJNNNNNNNNNNVTTRPPPNLJHFDB@><80DKRKatholische ReligionslehreKRNJJJJJJJJNNNNVTTRPPPNLJHFDB@><80DIFInformatikIFNJJJJJJJNNNNNFDDB@@@><:86420.,(0PDH0Hebrisch, Beginn in der EinfhrungsphaseH0JJJJJJJJNJNNNecca___][YWUSQOMKG0DGEGeschichteGENJJJJJJJJNNNNFDDB@@@><:86420.,(0FDG0Griechisch, Beginn in der EinfhrungsphaseG0JJJJJJJJNJNNNfddb```^\ZXVTRPNLH0(DFFranzsischFJJJJJJJJJNNNNCAA?===;97531/-+)'0 DEREvangelische ReligionslehreERNJJJJJJJNNNNNWUUSQQQOMKIGECA?=90 DEKErdkundeEKNJJJJJJJJNNNNDBB@>>><:86420.,*&0DEEnglischEJJJJJJJJJNNNN@>><:::86420.,*(&$0 DDDeutschDNJJJJJJJJNNNN?==;9997531/-+)'%#0 xDCOChorIVNNNJJNNNNNNNN@>><:::86420.,*(&"0DCHChemieCHNJJJJJJJJNNNNB@@><<<:86420.,*($0DBIBiologieBINJJJJJJJJNNNNDBB@>>><:86420.,*&0  @@  LYMWMdOQQ\Q\LYdQ^QiSU6UQ W6 YS \i \iLY \o^^Y``odiMfWf^fuLk6kfksqSOqSQqSSqS^qS`z~YN   Y  Y d Y u Y  Y  Y  Y z  Y Y KursartKlartextE1E2Q1Q2Q3Q4Sortierungdv,{@ LKLeistungskursNNJJJJ%#!  GKSGrundkurs schriftlichJJJJJJ.,*(&$"  GKMGrundkurs mndlichJJJJJJ+)'%#! &YN Y d Y  Y ~ (Name EMailKennwort@E><::8664220..,**(&$"#۶;+D{ `L62SNSNNNNNNFS2222?HFFFFFDB@>>>::8666444222000..,**(&$"#K:+D({ `FNNNNNNNFS2222?@>>>>><:8666220...,,,***(((&&&$$$$$"#I:+D{ `KRbiNNNNNNNRE2222?DBBBBB@><:::664222000...,,,***((((("#I:+D" { `SPMNMNMNMNMNMNNSP2222?NLLLLLJHFDDD@@><<:88644200.,,*((&&&"#O۶:+Dd{ `KUMNMNMNMNNNNMS2222?JHHHHHFDB@@@<<:88866644200.,,*((&&&"#Oے:+D{ `BISNSNMNMNMNMNNNW2222?NLLLLLJHFDDD@@><<:88644200.,,*((&&&"#O۶:+D{ `PLSNSNSNSNSNMNNPL2222?NLLLLLJHFDDD@@><<:88644200.,,*((&&&"#O۶;+D{ `MSNSNSNSNSNMNNM2222?JHHHHHFDB@@@>><::8664220..,**(&&$$$"#O۶:+D { `PXBNNNNNNNPX2222?CAAAAA?=;999553111///---+++)))'''''"#I:+D{ `SWSNSNMNMNNNNGS2222?JHHHHHFDB@@@<<:88866644200.,,*((&&&"#Oے:+D<{ `S0NNNNNNNFS2222?B@@@@@><:888442000...,,,***(((&&&&&"#I:+DF{ `G0NNNNNNNFS2222?B@@@@@><:888442000...,,,***(((&&&&&"#I:+D x{ `CONNNNNNNME2222?B@@@@@><:888442000...,,,***(((&&&&&"#I:+D  { `DSNSNLKNLKNLKNLKNND2222?RPPPPPNLJHHHFFDBB><<866200,**(&&$$$"#O۶;)+D { `ERNNNNNNNRE2222?B@@@@@><:888442000...,,,***(((&&&&&"#I:+D { `PHNNNNNNNNW2222?B@@@@@><:888442000...,,,***(((&&&&&"#I:+DZ{ `MUNNNNNNNMS2222?B@@@@@><:888442000...,,,***(((&&&&&"#I:+D{ `GESNSNMNMNMNMNNGS2222?NLLLLLJHFDDD@@><<:88644200.,,*((&&&"#O۶:+Dn{ `LINNNNNNNME2222?B@@@@@><:888442000...,,,***(((&&&&&"#I:+DP{ `H0NNNNNNNFS2222?B@@@@@><:888442000...,,,***(((&&&&&"#I:+D{ `IFNNNNNNNWN2222?B@@@@@><:888442000...,,,***(((&&&&&"#I:+D{ `KRMNMNMNMNMNMNNRE2222?NLLLLLJHFDDD@@><<:88644200.,,*((&&&"#O۶:+D{ `CHSNSNLKNLKNLKNLKNNNW2222?VTTTTTRPNLLLHHFDD@>>:88422.,,*((&&&"#O۶; &kE +D(BPueleEKbiNNNNNNNGS2222BBBBBB@><:::664222000...,,,***((((("#I:+D' chueELNNNNNNNWN2222@@@@@@><:888442000...,,,***(((&&&&&"#I:+D { `EKNNNNNNNGS2222?B@@@@@><:888442000...,,,***(((&&&&&"#I:+D&{ `ORCNNNNNNNME2222?CAAAAA?=;999553111///---+++)))'''''"#I:+D%J { `VFFNNNNNNNVX2222?CAAAAA?=;999553111///---+++)))'''''"#I:+D$@ { `VFLNNNNNNNVX2222?CAAAAA?=;999553111///---+++)))'''''"#I:+D#- { `VFENMNNNNNNVX2222?ECCCCCA?=;;;775333111///---++)'''''"#K: & @ @ @ @(((((((((( ( ( ( ( ((((((((((((()))))) & @ @ @ @(((((((((( ( ( ( ( ((((((((((((()))))) YN--Y Y Y  Y ( Y ( Y  Y s Y   Y  Y   Y   Y   Y  Y   Y   Y   Y   Y Y  Y  Y  Y Y  Y Y  Y  Y r Y r Y r Y r Y rIDSchueler_IDFach_IDFachKrzFS_BeginnJgSprachenfolgeKursart_E1Punkte_E1Kursart_E2Punkte_E2Kursart_Q1Punkte_Q1Kursart_Q2Punkte_Q2Kursart_Q3Punkte_Q3Kursart_Q4Punkte_Q4AbiturFachSortierungFachgruppeAufgabenfeld AbiPruefErgebnis"MdlPflichPruefung MdlPruefErgebnisAendern_E1Aendern_E2Aendern_Q1Aendern_Q2Aendern_Q3Aendern_Q4dv<Y+N//Y  Y ( Y  Y Y Schueler_IDFehlercodeFehlertextFehlergruppeSortierung//v1}{AA LVALx   , v nv jDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden..uH[, r C  X % m @  [ .  t A  X)qDU&l=āāāāāāāāāāāN#oB@5B$" D@WST_20@5B$" DD@WST_20@5B$" D@WST_20@5B$" D@WST_20@5B$" DNW_FS_10@B(& NW_FS_10@5B(& NW_11@ 5S"  NW_10@ 5B"  GW_12@ 5S"  GW_11@ 5S"  GW_10@ 5B"  ,L_10@5I  ,KU_MU_10@5B(& /ABI_10@ 4B$" D/LK1_13@ 4B$" 0LK1_10d@ 4B$" WST_21@ 4B$" @WST_20@ 4B$" WST_10@4B$" xANZ_12@4B$" VGKS_10@4B$" LLK_10@4B"  ANZ_11@4I$" ANZ_10$@4B$" NW_FS_11@4S(& NW_FS_10@4B(& NW_11@4S"  NW_10@3B"  GW_12@3S"  GW_11@ 3S"  GW_10@ 3B"  ,L_10@ 3I  ,KU_MU_10@ 3B(& $WST_10@ 3B$" $xANZ_12@3B$" $VGKS_10@3B$" $LLK_10@3B"  $ANZ_11@3I$" $ANZ_10$@3B$" $NW_FS_11@3S(& $NW_FS_10@3B(& $NW_11@3S"  $NW_10@3B"  $GW_12@2S"  $GW_11@2S"  $GW_10@2B"  $,L_10@ 2I  $,KU_MU_10@ 2B(&  NW_11@ 2S"   NW_10@ 2B"   GW_12@ 2S"   GW_11@2S"   GW_10@2B"   ,L_10@2I   ,KU_MU_10@2B(& NW_FS_13@2I(& /ABI_10@2B$" D/LK1_13@2B$" 0LK1_10d@2B$" WST_21@2B$" @WST_20@0B$" WST_10@0B$" xANZ_12@ 0B$" VGKS_10@ 0B$" LLK_10@ 0B"  ANZ_11@ 0I$" ANZ_10$@ 0B$" NW_FS_11@0S(& NW_FS_10@0B(& NW_11@0S"  NW_10@0B"  GW_12@0S"  GW_11@0S"  GW_10@0B"  ,L_10@0I  ,KU_MU_10@0B(& LVAL2B 4 8 FR`"lMindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Hinweis: Da weniger als zwei Fremdsprachen durchgehend belegt wurden, liegt ausschlielich ein naturwissenschaftlicher Schwerpunkt vor.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.LVALX t P X LHMindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.LVALJ f B J >x~reiteDie AbiturfHinweis: Da weniger als zwei Fremdsprachen durchgehend belegt wurden, liegt ausscFcher, die keine AbiDie Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenUnter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.LVALx   , v ǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮǮschnittlichen JahreskurssUnter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abUnter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die AUnter den vier Abiturfchern mssen zwei der FchDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betraDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.\LVAL @ >vZ6>In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden..So<]0 l ?  T % k < Q " j =  }Ne6zGh;wJ_0tG`- ANZ_11@ ;I$"  ANZ_10$@ ;B$"  NW_FS_11@ ;S(&  NW_FS_10@ ;B(&  NW_11@ ;S"   NW_10@;B"   GW_12@;S"   GW_11@;S"   GW_10@;B"   ,L_10@;I   ,KU_MU_10@;B(& /ABI_10@;B$" D/LK1_13@;B$" 0LK1_10d@;B$" WST_21@:B$" @WST_20@:B$" WST_10@ :B$" xANZ_12@ :B$" VGKS_10@ :B$" LLK_10@ :B"  ANZ_11@ :I$" ANZ_10$@:B$" NW_FS_11@:S(& NW_FS_10@:B(& NW_11@:S"  NW_10@:B"  GW_12@:S"  GW_11@:S"  GW_10@:B"  ,L_10@9I  ,KU_MU_10@:B(& /ABI_10@9B$" D/LK1_13@9B$" 0LK1_10d@9B$" WST_21@ 9B$" @WST_20@ 9B$" WST_10@ 9B$" xANZ_12@ 9B$" VGKS_10@ 9B$" LLK_10@9B"  ANZ_11@9I$" ANZ_10$@9B$" NW_FS_11@9S(& NW_FS_10@9B(& NW_11@9S"  NW_10@9B"  GW_12@9S"  GW_11@9S"  GW_10@8B"  ,L_10@8I  ,KU_MU_10@8B(& /ABI_10@8B$" D/LK1_13@8B$" 0LK1_10d@8B$" WST_21@ 8B$" @WST_20@ 8B$" WST_10@ 8B$" xANZ_12@ 8B$" VGKS_10@ 8B$" LLK_10@8B"  /ABI_10@8B$" D/LK1_13@8B$" 0LK1_10d@8B$" WST_21@8B$" @WST_20@8B$" WST_10@8B$" xANZ_12@8B$" VGKS_10@8B$" LLK_10@6B"  ANZ_11@ 6I$" ANZ_10$@ 6B$" NW_FS_11@ 6S(& NW_FS_10@ 6B(& NW_11@ 6S"  NW_10@6B"  GW_12@6S"  GW_11@6S"  GW_10@6B"  ,L_10@6I  ,KU_MU_10@6B(& ANZ_11@6I$" ANZ_10$@6B$" NW_FS_11@6S(& LVALL  N  ^ R ~Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.LVALP\j JL\Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.lLVALN  :L0hDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.LVAL " . <~In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.+.SuFa4 r C  Z + k @  _ , n ?  T%m@Q"h9 yN!m:[.j=xANZ_12@ AB$" VGKS_10@ AB$" LLK_10@ AB"  ANZ_11@ AI$" ANZ_10$@ AB$" NW_FS_11@AS(& NW_FS_10@AB(& NW_11@AS"  NW_10@AB"  GW_12@AS"  GW_11@AS"  GW_10@AB"  ,L_10@AI  ,KU_MU_10@AB(& NW_11@@S"  NW_10@@B"  GW_12@@S"  GW_11@@S"  GW_10@ @B"  ,L_10@ @I  ,KU_MU_10@ @B(& D/LK1_13@ @B$" 0LK1_10d@ @B$" WST_21@@B$" @WST_20@@B$" WST_10@@B$" xANZ_12@@B$" VGKS_10@@B$" LLK_10@@B"  ANZ_11@@I$" ANZ_10$@@B$" NW_FS_11@@S(& NW_FS_10@?B(& NW_11@?S"  NW_10@?B"  GW_12@ ?S"  GW_11@ ?S"  GW_10@ ?B"  ,L_10@ ?I  ,KU_MU_10@ ?B(& D/LK1_13@?B$" 0LK1_10d@?B$" WST_21@?B$" @WST_20@?B$" WST_10@?B$" xANZ_12@?B$" VGKS_10@?B$" LLK_10@?B"  ANZ_11@?I$" ANZ_10$@>B$" NW_FS_11@>S(& NW_FS_10@ >B(& NW_11@ >S"  NW_10@ >B"  GW_12@ >S"  GW_11@ >S"  GW_10@>B"  ,L_10@>I  ,KU_MU_10@>B(&  /ABI_10@>B$"  D/LK1_13@>B$"  0LK1_10d@>B$"  WST_21@>B$"  @WST_20@>B$"  WST_10@>B$"  xANZ_12@=B$"  VGKS_10@=B$"  LLK_10@ =B"   ANZ_11@ =I$"  ANZ_10$@ =B$"  NW_FS_11@ =S(&  NW_FS_10@ =B(&  NW_11@=S"   NW_10@=B"   GW_12@=S"   GW_11@=S"   GW_10@=B"   ,L_10@=I   ,KU_MU_10@=B(&  WST_10@=B$"  xANZ_12@=B$"  VGKS_10@;B$"  LLK_10@;B"  LVAL^  Z F*XIn der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.LVAL:r @ r , v*bF"In der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.LVALR 6 n < n r0Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenrLVAL  ^ . `.2@LZIn EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.LVALx   , v nv jDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden..SsD_2 p A  X ) i >  ] * l =  R#k>~O f7{Lc6 |I`1WST_21@ GB$" @WST_20@ GB$" WST_10@ GB$" xANZ_12@GB$" VGKS_10@GB$" LLK_10@GB"  ANZ_11@GI$" ANZ_10$@GB$" NW_FS_11@GS(& NW_FS_10@GB(& NW_11@GS"  NW_10@GB"  GW_12@FS"  GW_11@FS"  GW_10@FB"  ,L_10@FI  ,KU_MU_10@FB(&  D/LK1_13@ FB$"  0LK1_10d@ FB$"  WST_21@ FB$"  @WST_20@ FB$"  D/LK1_13@ FB$"  0LK1_10d@FB$"  WST_21@FB$"  @WST_20@FB$"  WST_10@FB$"  xANZ_12@FB$"  VGKS_10@FB$"  LLK_10@FB"   ANZ_11@FI$"  ANZ_10$@FB$"  NW_FS_11@ES(&  NW_FS_10@EB(&  NW_11@ES"   NW_10@ EB"   GW_12@ ES"   GW_11@ ES"   GW_10@ EB"   ,L_10@ EI   ,KU_MU_10@EB(&  D/LK1_13@EB$"  0LK1_10d@EB$"  WST_21@EB$"  @WST_20@EB$"  WST_10@EB$"  xANZ_12@EB$"  VGKS_10@EB$"  LLK_10@EB"   ANZ_11@DI$"  ANZ_10$@DB$"  NW_FS_11@ DS(&  NW_FS_10@ DB(&  NW_11@ DS"   NW_10@ DB"   GW_12@ DS"   GW_11@DS"   GW_10@DB"   ,L_10@DI   ,KU_MU_10@DB(&  /ABI_10@DB$"  D/LK1_13@DB$"  0LK1_10d@DB$"  WST_21@DB$"  @WST_20@DB$"  WST_10@CB$"  xANZ_12@CB$"  VGKS_10@CB$"  LLK_10@ CB"   ANZ_11@ CI$"  ANZ_10$@ CB$"  NW_FS_11@ CS(&  NW_FS_10@ CB(&  NW_11@CS"   NW_10@CB"   GW_12@CS"   GW_11@CS"   GW_10@CB"   ,L_10@CI   ,KU_MU_10@CB(& 0LK1_10d@CB$" WST_21@CB$" @WST_20@AB$" WST_10@AB$" BLVAL2 F D|`<D8rDie Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.LVAL8j8 z ~ < ( Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.LVALJ . f 4 f j(xZwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.lLVAL . z  J |  JPDMindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.LVALX t P X LMindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden..Ss@a4 p C  X ) m >  O  b 3  wHa4tE\-q>_2nAV'/ABI_10@ MB$" D/LK1_13@MB$" 0LK1_10d@MB$" WST_21@MB$" @WST_20@MB$" WST_10@MB$" xANZ_12@MB$" VGKS_10@MB$" LLK_10@MB"  ANZ_11@MI$" ANZ_10$@LB$" NW_FS_11@LS(& NW_FS_10@LB(& NW_11@ LS"  NW_10@ LB"  GW_12@ LS"  GW_11@ LS"  GW_10@ LB"  ,L_10@LI  ,KU_MU_10@LB(& /ABI_10@LB$" D/LK1_13@LB$" 0LK1_10d@LB$" WST_21@LB$" @WST_20@LB$" WST_10@LB$" xANZ_12@LB$" VGKS_10@KB$" LLK_10@KB"  ANZ_11@ KI$" ANZ_10$@ KB$" NW_FS_11@ KS(& NW_FS_10@ KB(& NW_11@ KS"  NW_10@KB"  GW_12@KS"  GW_11@KS"  GW_10@KB"  ,L_10@KI  ,KU_MU_10@KB(& /ABI_10@KB$" D/LK1_13@KB$" 0LK1_10d@KB$" WST_21@JB$" @WST_20@JB$" WST_10@JB$" xANZ_12@JB$" VGKS_10@ JB$" LLK_10@ JB"  ANZ_11@ JI$" ANZ_10$@ JB$" NW_FS_11@ JS(& NW_FS_10@JB(& /ABI_10@JB$" /ABI_10@JB$"  /ABI_10@JB$"  /ABI_10@JB$"  /ABI_10@JB$" /ABI_10@JB$" D/LK1_13@JB$" /ABI_10@JB$" D/LK1_13@IB$" 0LK1_10d@IB$" WST_21@IB$" @WST_20@IB$" WST_10@ IB$" xANZ_12@ IB$" VGKS_10@ IB$" LLK_10@ IB"  ANZ_11@ II$" ANZ_10$@IB$" NW_FS_11@IS(& NW_FS_10@IB(& NW_11@IS"  NW_10@IB"  GW_12@IS"  GW_11@IS"  GW_10@IB"  ,L_10@II  ,KU_MU_10@GB(& /ABI_10@GB$" D/LK1_13@ GB$" 0LK1_10d@ GB$" LVALt ( r jrf Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.fLVALBt : | 8J.fDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.LVAL " . <~In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.PLVAL^    $0>In der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.,LVALR 6 n < n (r&^Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleisten!.SuH[, r C  X % s F  U ( l =  }R%q> Q"f7}P#c4zK`-GW_10@SB"  ,L_10@SI  ,KU_MU_10@SB(& /ABI_10@SB$" D/LK1_13@SB$" 0LK1_10d@SB$" WST_21@RB$" @WST_20@RB$" WST_10@ RB$" xANZ_12@ RB$" VGKS_10@ RB$" LLK_10@ RB"  ANZ_11@ RI$" ANZ_10$@RB$" NW_FS_11@RS(& NW_FS_10@RB(& NW_11@RS"  NW_10@RB"  GW_12@RS"  GW_11@RS"  GW_10@RB"  ,L_10@QI  ,KU_MU_10@RB(& /ABI_10@QB$" D/LK1_13@QB$" 0LK1_10d@QB$" WST_21@ QB$" @WST_20@ QB$" WST_10@ QB$" xANZ_12@ QB$" VGKS_10@ QB$" LLK_10@QB"  ANZ_11@QI$" ANZ_10$@QB$" NW_FS_11@QS(& NW_FS_10@QB(& NW_11@QS"  NW_10@QB"  GW_12@QS"  GW_11@QS"  GW_10@PB"  ,L_10@PI  ,KU_MU_10@PB(& /ABI_10@ PB$" D/LK1_13@ PB$" 0LK1_10d@ PB$" WST_21@ PB$" @WST_20@ PB$" WST_10@PB$" xANZ_12@PB$" VGKS_10@PB$" LLK_10@PB"  ANZ_11@PI$" ANZ_10$@PB$" NW_FS_11@PS(& NW_FS_10@PB(& NW_11@PS"  NW_10@OB"  GW_12@OS"  GW_11@OS"  GW_10@OB"  ,L_10@ OI  ,KU_MU_10@ OB(& /ABI_10@ OB$" D/LK1_13@ OB$" 0LK1_10d@ OB$" WST_21@OB$" @WST_20@OB$" WST_10@OB$" xANZ_12@OB$" VGKS_10@OB$" LLK_10@OB"  ANZ_11@OI$" ANZ_10$@OB$" NW_FS_11@OS(& NW_FS_10@MB(& NW_11@MS"  NW_10@MB"  GW_12@MS"  GW_11@ MS"  GW_10@ MB"  ,L_10@ MI  ,KU_MU_10@ MB(& jLVAL  ^ . `.pt2Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.LVALJ f B J >x~jMindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.LVALP\j JL\Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.lLVALN  :L0hDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.LVAL " . <~In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.%.SyL[, p A  X + q >  U & j ;  V)g8 ~O `5T!c4xI`3NW_10@YB"  GW_12@YS"  GW_11@YS"  GW_10@XB"  ,L_10@XI  ,KU_MU_10@XB(& /ABI_10@ XB$" D/LK1_13@ XB$" 0LK1_10d@ XB$" WST_21@ XB$" @WST_20@ XB$" WST_10@XB$" xANZ_12@XB$" VGKS_10@XB$" LLK_10@XB"  ANZ_11@XI$" ANZ_10$@XB$" NW_FS_11@XS(& NW_FS_10@XB(& NW_11@XS"  NW_10@WB"  GW_12@WS"  GW_11@WS"  GW_10@WB"  ,L_10@ WI  ,KU_MU_10@ WB(& /ABI_10@ WB$" D/LK1_13@ WB$" 0LK1_10d@ WB$" WST_21@WB$" @WST_20@WB$" WST_10@WB$" xANZ_12@WB$" VGKS_10@WB$" LLK_10@WB"  ANZ_11@WI$" ANZ_10$@WB$" NW_FS_11@WS(& NW_FS_10@VB(& NW_11@VS"  NW_10@VB"  GW_12@VS"  GW_11@ VS"  GW_10@ VB"  ,L_10@ VI  ,KU_MU_10@ VB(& /ABI_10@ VB$" D/LK1_13@VB$" 0LK1_10d@VB$" WST_21@VB$" @WST_20@VB$" WST_10@VB$" xANZ_12@VB$" VGKS_10@VB$" LLK_10@VB"  ANZ_11@VI$" ANZ_10$@UB$" NW_FS_11@US(& NW_FS_10@UB(& NW_11@ US"  NW_10@ UB"  GW_12@ US"  GW_11@ US"  GW_10@ UB"  ,L_10@UI  ,KU_MU_10@UB(& /ABI_10@UB$" D/LK1_13@UB$" 0LK1_10d@UB$" WST_21@UB$" @WST_20@UB$" WST_10@UB$" xANZ_12@UB$" VGKS_10@SB$" LLK_10@SB"  ANZ_11@ SI$" ANZ_10$@ SB$" NW_FS_11@ SS(& NW_FS_10@ SB(& NW_11@ SS"  NW_10@SB"  GW_12@SS"  GW_11@SS"  PLVAL^    $0>In der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.,LVALR 6 n < n (r&^Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenjLVAL  ^ . `.pt2Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.LVALJ f B J >x~jMindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.LVALP\j JL\Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein..Sm>U& j 7 X + g : ~ O d 7 Pc4xIV)m>~S&r? R#!@WST_20@_B$" !WST_10@^B$" !xANZ_12@^B$" !VGKS_10@ ^B$" !LLK_10@ ^B"  !ANZ_11@ ^I$" !ANZ_10$@ ^B$" !NW_FS_11@ ^S(& !NW_FS_10@^B(& !NW_11@^S"  !NW_10@^B"  !GW_12@^S"  !GW_11@^S"  !GW_10@^B"  !,L_10@^I  !,KU_MU_10@^B(&  /ABI_10@^B$"  D/LK1_13@]B$"  0LK1_10d@]B$"  WST_21@]B$"  @WST_20@]B$"  WST_10@]B$"  xANZ_12@ ]B$"  VGKS_10@ ]B$"  LLK_10@ ]B"   ANZ_11@ ]I$"  ANZ_10$@ ]B$"  NW_FS_11@]S(&  NW_FS_10@]B(& /ABI_10@]B$" D/LK1_13@]B$" 0LK1_10d@]B$" WST_21@]B$" @WST_20@]B$" WST_10@]B$" xANZ_12@]B$" VGKS_10@\B$" LLK_10@\B"  ANZ_11@ \I$" ANZ_10$@ \B$" NW_FS_11@ \S(& NW_FS_10@ \B(& NW_11@ \S"  NW_10@\B"  GW_12@\S"  GW_11@\S"  GW_10@\B"  ,L_10@\I  ,KU_MU_10@\B(& /ABI_10@\B$" D/LK1_13@\B$" 0LK1_10d@\B$" WST_21@[B$" @WST_20@[B$" WST_10@ [B$" xANZ_12@ [B$" VGKS_10@ [B$" LLK_10@ [B"  ANZ_11@ [I$" ANZ_10$@[B$" NW_FS_11@[S(& NW_FS_10@[B(& NW_11@[S"  NW_10@[B"  GW_12@[S"  GW_11@[S"  GW_10@[B"  ,L_10@YI  ,KU_MU_10@[B(& /ABI_10@YB$" D/LK1_13@YB$" 0LK1_10d@YB$" WST_21@ YB$" @WST_20@ YB$" WST_10@ YB$" xANZ_12@ YB$" VGKS_10@ YB$" LLK_10@YB"  ANZ_11@YI$" ANZ_10$@YB$" NW_FS_11@YS(& NW_FS_10@YB(& NW_11@YS"  lLVALN  :L0hDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.LVAL " . <~In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.DLVAL^   J . \@xFxDie Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.LVALBF  T ` n NDie Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.LVAL8j8 z ~ < ( Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen..SsD_2 p A  X ) i >  ] * l =  R#g8 ~Q$d5{La.|O"^1&xANZ_12@ kB$" &VGKS_10@ kB$" &LLK_10@ kB"  &ANZ_11@ kI$" &ANZ_10$@kB$" &NW_FS_11@kS(& &NW_FS_10@kB(& &NW_11@kS"  &NW_10@kB"  &GW_12@kS"  &GW_11@kS"  &GW_10@kB"  &,L_10@jI  &,KU_MU_10@kB(& %/ABI_10@jB$" %D/LK1_13@jB$" %0LK1_10d@jB$" %WST_21@ jB$" %@WST_20@ jB$" %WST_10@ jB$" %xANZ_12@ jB$" %VGKS_10@ jB$" %LLK_10@jB"  %ANZ_11@jI$" %ANZ_10$@jB$" %NW_FS_11@jS(& %NW_FS_10@jB(& %NW_11@jS"  %NW_10@jB"  %GW_12@jS"  %GW_11@jS"  %GW_10@iB"  %,L_10@iI  %,KU_MU_10@iB(& $/ABI_10@iB$" $D/LK1_13@iB$" $0LK1_10d@ iB$" $WST_21@ iB$" $@WST_20@ iB$" #/ABI_10@ iB$" #D/LK1_13@ iB$" #0LK1_10d@iB$" #WST_21@iB$" #@WST_20@iB$" #WST_10@iB$" #xANZ_12@iB$" #VGKS_10@iB$" #LLK_10@iB"  #ANZ_11@iI$" #ANZ_10$@iB$" #NW_FS_11@hS(& #NW_FS_10@hB(& #NW_11@hS"  #NW_10@hB"  #GW_12@ hS"  #GW_11@ hS"  #GW_10@ hB"  #,L_10@ hI  #,KU_MU_10@ hB(& "/ABI_10@hB$" "D/LK1_13@hB$" "0LK1_10d@hB$" "WST_21@hB$" "@WST_20@hB$" "WST_10@hB$" "xANZ_12@hB$" "VGKS_10@hB$" "LLK_10@hB"  "ANZ_11@_I$" "ANZ_10$@_B$" "NW_FS_11@ _S(& "NW_FS_10@ _B(& "NW_11@ _S"  "NW_10@ _B"  "GW_12@ _S"  "GW_11@_S"  "GW_10@_B"  ",L_10@_I  ",KU_MU_10@_B(& !/ABI_10@_B$" !D/LK1_13@_B$" !0LK1_10d@_B$" !WST_21@_B$"  LVAL Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenDa von EF.1 bis Q2.2 weniger als zwei Fremdsprachen durchgehend belegt wurden, liegt ausschlielich ein naturwissenschaftlicher Schwerpunkt vor. LVALDie Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenDa von EF.1 bis Q2.2Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleisten LVALDie Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenDa von EF.1 bis Q2.2Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenv(E EKbiErdkunde bilingualEKNJJNNNNNNNNLJJJJJJHFDB@><:862 LVALDie Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenDa von EF.1 bis Q2.2Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleisten LVALDie Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenDa von EF.1 bis Q2.2Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleisten .DDD/ABI_10@ B$" D/ABI_10@B$" D/ABI_10@B$" D/ABI_10@B$" D/ABI_10@B$"DWST_21@B$" DWST_10@B$" DDWST_10@B$" DDWST_10@B$" DWST_10@B$" LVALJ . f 4 f  jV:Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.LVAL . z  J |  J ~Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.LVALP\j JL\Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.lLVALN  :L0hDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden..SsD[. t A  X ) m > Y , j ;  R#c8 W$f7{Lc6 |I`1*WST_21@ qB$" *@WST_20@ qB$" *WST_10@qB$" *xANZ_12@qB$" *VGKS_10@qB$" *LLK_10@qB"  *ANZ_11@qI$" *ANZ_10$@qB$" *NW_FS_11@qS(& *NW_FS_10@qB(& *NW_11@qS"  *NW_10@pB"  *GW_12@pS"  *GW_11@pS"  *GW_10@pB"  *,L_10@ pI  *,KU_MU_10@ pB(& )/ABI_10@ pB$" )D/LK1_13@ pB$" )0LK1_10d@ pB$" )WST_21@pB$" )@WST_20@pB$" )WST_10@pB$" )xANZ_12@pB$" )VGKS_10@pB$" )LLK_10@pB"  )ANZ_11@pI$" )ANZ_10$@pB$" )NW_FS_11@pS(& )NW_FS_10@oB(& )NW_11@oS"  )NW_10@oB"  )GW_12@oS"  )GW_11@ oS"  )GW_10@ oB"  ),L_10@ oI  ),KU_MU_10@ oB(& (/ABI_10@ oB$" (D/LK1_13@oB$" (0LK1_10d@oB$" (WST_21@oB$" (@WST_20@oB$" (WST_10@oB$" (xANZ_12@oB$" (VGKS_10@oB$" (LLK_10@oB"  (ANZ_11@oI$" (ANZ_10$@nB$" (NW_FS_11@nS(& (NW_FS_10@nB(& (NW_11@ nS"  (NW_10@ nB"  (GW_12@ nS"  (GW_11@ nS"  (GW_10@ nB"  (,L_10@nI  (,KU_MU_10@nB(& '/ABI_10@nB$" 'D/LK1_13@nB$" '0LK1_10d@nB$" 'WST_21@nB$" '@WST_20@nB$" 'WST_10@nB$" 'xANZ_12@nB$" 'VGKS_10@mB$" 'LLK_10@mB"  'ANZ_11@ mI$" 'ANZ_10$@ mB$" 'NW_FS_11@ mS(& 'NW_FS_10@ mB(& 'NW_11@ mS"  'NW_10@mB"  'GW_12@mS"  'GW_11@mS"  'GW_10@mB"  ',L_10@mI  ',KU_MU_10@mB(& &/ABI_10@mB$" &D/LK1_13@mB$" &0LK1_10d@mB$" &WST_21@kB$" &@WST_20@kB$" &WST_10@ kB$" LVAL " . <~In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.PLVAL^    $0>In der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.,LVALR 6 n < n (r&^Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenjLVAL  ^ . `.pt2Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.LVALJ f B J >x~jMindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein..Ss@a4 p C  X ) m @  Y & l =  R#k>~O f7{Hi< xK`1./ABI_10@ wB$" .D/LK1_13@wB$" .0LK1_10d@wB$" .WST_21@wB$" .@WST_20@wB$" .WST_10@wB$" .xANZ_12@wB$" .VGKS_10@wB$" .LLK_10@wB"  .ANZ_11@wI$" .ANZ_10$@vB$" .NW_FS_11@vS(& .NW_FS_10@vB(& .NW_11@ vS"  .NW_10@ vB"  .GW_12@ vS"  .GW_11@ vS"  .GW_10@ vB"  .,L_10@vI  .,KU_MU_10@vB(& -/ABI_10@vB$" -D/LK1_13@vB$" -0LK1_10d@vB$" -WST_21@vB$" -@WST_20@vB$" -WST_10@vB$" -xANZ_12@vB$" -VGKS_10@uB$" -LLK_10@uB"  -ANZ_11@ uI$" -ANZ_10$@ uB$" -NW_FS_11@ uS(& -NW_FS_10@ uB(& -NW_11@ uS"  -NW_10@uB"  -GW_12@uS"  -GW_11@uS"  -GW_10@uB"  -,L_10@uI  -,KU_MU_10@uB(& ,/ABI_10@uB$" ,D/LK1_13@uB$" ,0LK1_10d@uB$" ,WST_21@tB$" ,@WST_20@tB$" ,WST_10@ tB$" ,xANZ_12@ tB$" ,VGKS_10@ tB$" ,LLK_10@ tB"  ,ANZ_11@ tI$" ,ANZ_10$@tB$" ,NW_FS_11@tS(& ,NW_FS_10@tB(& ,NW_11@tS"  ,NW_10@tB"  ,GW_12@tS"  ,GW_11@tS"  ,GW_10@tB"  ,,L_10@sI  ,,KU_MU_10@tB(& +/ABI_10@sB$" +D/LK1_13@sB$" +0LK1_10d@sB$" +WST_21@ sB$" +@WST_20@ sB$" +WST_10@ sB$" +xANZ_12@ sB$" +VGKS_10@ sB$" +LLK_10@sB"  +ANZ_11@sI$" +ANZ_10$@sB$" +NW_FS_11@sS(& +NW_FS_10@sB(& +NW_11@sS"  +NW_10@sB"  +GW_12@sS"  +GW_11@sS"  +GW_10@qB"  +,L_10@qI  +,KU_MU_10@qB(& */ABI_10@ qB$" *D/LK1_13@ qB$" *0LK1_10d@ qB$" LVALP\j JL\Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.lLVALN  :L0hDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.LVAL " . <~In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.PLVAL^    $0>In der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.,LVALR 6 n < n (r&^Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleisten!.SuH[, r C  X % s F  U ( l =  }R%q> Q"f7}P#c4zK`-3GW_10@}B"  3,L_10@}I  3,KU_MU_10@}B(& 2/ABI_10@}B$" 2D/LK1_13@}B$" 20LK1_10d@}B$" 2WST_21@|B$" 2@WST_20@|B$" 2WST_10@ |B$" 2xANZ_12@ |B$" 2VGKS_10@ |B$" 2LLK_10@ |B"  2ANZ_11@ |I$" 2ANZ_10$@|B$" 2NW_FS_11@|S(& 2NW_FS_10@|B(& 2NW_11@|S"  2NW_10@|B"  2GW_12@|S"  2GW_11@|S"  2GW_10@|B"  2,L_10@{I  2,KU_MU_10@|B(& 1/ABI_10@{B$" 1D/LK1_13@{B$" 10LK1_10d@{B$" 1WST_21@ {B$" 1@WST_20@ {B$" 1WST_10@ {B$" 1xANZ_12@ {B$" 1VGKS_10@ {B$" 1LLK_10@{B"  1ANZ_11@{I$" 1ANZ_10$@{B$" 1NW_FS_11@{S(& 1NW_FS_10@{B(& 1NW_11@{S"  1NW_10@{B"  1GW_12@{S"  1GW_11@{S"  1GW_10@zB"  1,L_10@zI  1,KU_MU_10@zB(& 0/ABI_10@ zB$" 0D/LK1_13@ zB$" 00LK1_10d@ zB$" 0WST_21@ zB$" 0@WST_20@ zB$" 0WST_10@zB$" 0xANZ_12@zB$" 0VGKS_10@zB$" 0LLK_10@zB"  0ANZ_11@zI$" 0ANZ_10$@zB$" 0NW_FS_11@zS(& 0NW_FS_10@zB(& 0NW_11@zS"  0NW_10@yB"  0GW_12@yS"  0GW_11@yS"  0GW_10@yB"  0,L_10@ yI  0,KU_MU_10@ yB(& //ABI_10@ yB$" /D/LK1_13@ yB$" /0LK1_10d@ yB$" /WST_21@yB$" /@WST_20@yB$" /WST_10@yB$" /xANZ_12@yB$" /VGKS_10@yB$" /LLK_10@yB"  /ANZ_11@yI$" /ANZ_10$@yB$" /NW_FS_11@yS(& /NW_FS_10@wB(& /NW_11@wS"  /NW_10@wB"  /GW_12@wS"  /GW_11@ wS"  /GW_10@ wB"  /,L_10@ wI  /,KU_MU_10@ wB(& jLVAL  ^ . `.pt2Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.LVALJ f B J >x~jMindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.LVALP\j JL\Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.lLVALN  :L0hDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.LVAL " . <~In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.%.SyL[, p A  X + q >  U & j ;  V)g8 ~O `5T!c4xI`37NW_10@B"  7GW_12@S"  7GW_11@S"  7GW_10@B"  7,L_10@I  7,KU_MU_10@B(& 6/ABI_10@ B$" 6D/LK1_13@ B$" 60LK1_10d@ B$" 6WST_21@ B$" 6@WST_20@ B$" 6WST_10@B$" 6xANZ_12@B$" 6VGKS_10@B$" 6LLK_10@B"  6ANZ_11@I$" 6ANZ_10$@B$" 6NW_FS_11@S(& 6NW_FS_10@B(& 6NW_11@S"  6NW_10@B"  6GW_12@S"  6GW_11@S"  6GW_10@B"  6,L_10@ I  6,KU_MU_10@ B(& 5/ABI_10@ B$" 5D/LK1_13@ B$" 50LK1_10d@ B$" 5WST_21@B$" 5@WST_20@B$" 5WST_10@B$" 5xANZ_12@B$" 5VGKS_10@B$" 5LLK_10@B"  5ANZ_11@I$" 5ANZ_10$@B$" 5NW_FS_11@S(& 5NW_FS_10@B(& 5NW_11@S"  5NW_10@B"  5GW_12@S"  5GW_11@ S"  5GW_10@ B"  5,L_10@ I  5,KU_MU_10@ B(& 4/ABI_10@ B$" 4D/LK1_13@B$" 40LK1_10d@B$" 4WST_21@B$" 4@WST_20@B$" 4WST_10@B$" 4xANZ_12@B$" 4VGKS_10@B$" 4LLK_10@B"  4ANZ_11@I$" 4ANZ_10$@B$" 4NW_FS_11@S(& 4NW_FS_10@B(& 4NW_11@ S"  4NW_10@ B"  4GW_12@ S"  4GW_11@ S"  4GW_10@ B"  4,L_10@I  4,KU_MU_10@B(& 3/ABI_10@B$" 3D/LK1_13@B$" 30LK1_10d@B$" 3WST_21@B$" 3@WST_20@B$" 3WST_10@B$" 3xANZ_12@B$" 3VGKS_10@}B$" 3LLK_10@}B"  3ANZ_11@ }I$" 3ANZ_10$@ }B$" 3NW_FS_11@ }S(& 3NW_FS_10@ }B(& 3NW_11@ }S"  3NW_10@}B"  3GW_12@}S"  3GW_11@}S"  PLVAL^    $0>In der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.,LVALR 6 n < n (r&^Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenjLVAL  ^ . `.pt2Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.LVALJ f B J >x~jMindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.LVALP\j JL\Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein..Sm>U& j 7 X + g : ~ O d 7 Pc4xIb5uF].r?`3;NW_FS_11@S(& ;NW_FS_10@B(& ;NW_11@S"  ;NW_10@B"  ;GW_12@S"  ;GW_11@ S"  ;GW_10@ B"  ;,L_10@ I  ;,KU_MU_10@ B(& :/ABI_10@ B$" :D/LK1_13@B$" :0LK1_10d@B$" :WST_21@B$" :@WST_20@B$" :WST_10@B$" :xANZ_12@B$" :VGKS_10@B$" :LLK_10@B"  :ANZ_11@I$" :ANZ_10$@B$" :NW_FS_11@S(& :NW_FS_10@B(& :NW_11@ S"  :NW_10@ B"  :GW_12@ S"  :GW_11@ S"  :GW_10@ B"  :,L_10@I  :,KU_MU_10@B(& 9/ABI_10@B$" 9D/LK1_13@B$" 90LK1_10d@B$" 9WST_21@B$" 9@WST_20@B$" 9WST_10@B$" 9xANZ_12@B$" 9VGKS_10@B$" 9LLK_10@B"  9ANZ_11@ I$" 9ANZ_10$@ B$" 9NW_FS_11@ S(& 9NW_FS_10@ B(& 9NW_11@ S"  9NW_10@B"  9GW_12@S"  9GW_11@S"  9GW_10@B"  9,L_10@I  9,KU_MU_10@B(& 8/ABI_10@B$" 8D/LK1_13@B$" 80LK1_10d@B$" 8WST_21@B$" 8@WST_20@B$" 8WST_10@ B$" 8xANZ_12@ B$" 8VGKS_10@ B$" 8LLK_10@ B"  8ANZ_11@ I$" 8ANZ_10$@B$" 8NW_FS_11@S(& 8NW_FS_10@B(& 8NW_11@S"  8NW_10@B"  8GW_12@S"  8GW_11@S"  8GW_10@B"  8,L_10@I  8,KU_MU_10@B(& 7/ABI_10@B$" 7D/LK1_13@B$" 70LK1_10d@B$" 7WST_21@ B$" 7@WST_20@ B$" 7WST_10@ B$" 7xANZ_12@ B$" 7VGKS_10@ B$" 7LLK_10@B"  7ANZ_11@I$" 7ANZ_10$@B$" 7NW_FS_11@S(& 7NW_FS_10@B(& 7NW_11@S"  lLVALN  :L0hDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.LVAL " . <~In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.PLVAL^    $0>In der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.,LVALR 6 n < n (r&^Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenjLVAL  ^ . `.pt2Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.!.SuF[, r E  X ) o @  U " p C  R%i: zO"n;}Nc4zM `1?LLK_10@B"  ?ANZ_11@ I$" ?ANZ_10$@ B$" ?NW_FS_11@ S(& ?NW_FS_10@ B(& ?NW_11@ S"  ?NW_10@B"  ?GW_12@S"  ?GW_11@S"  ?GW_10@B"  ?,L_10@I  ?,KU_MU_10@B(& >/ABI_10@B$" >D/LK1_13@B$" >0LK1_10d@B$" >WST_21@B$" >@WST_20@B$" >WST_10@ B$" >xANZ_12@ B$" >VGKS_10@ B$" >LLK_10@ B"  >ANZ_11@ I$" >ANZ_10$@B$" >NW_FS_11@S(& >NW_FS_10@B(& >NW_11@S"  >NW_10@B"  >GW_12@S"  >GW_11@S"  >GW_10@B"  >,L_10@I  >,KU_MU_10@B(& =/ABI_10@B$" =D/LK1_13@B$" =0LK1_10d@B$" =WST_21@ B$" =@WST_20@ B$" =WST_10@ B$" =xANZ_12@ B$" =VGKS_10@ B$" =LLK_10@B"  =ANZ_11@I$" =ANZ_10$@B$" =NW_FS_11@S(& =NW_FS_10@B(& =NW_11@S"  =NW_10@B"  =GW_12@S"  =GW_11@S"  =GW_10@B"  =,L_10@I  =,KU_MU_10@B(& </ABI_10@ B$" <D/LK1_13@ B$" <0LK1_10d@ B$" <WST_21@ B$" <@WST_20@ B$" <WST_10@B$" <xANZ_12@B$" <VGKS_10@B$" <LLK_10@B"  <ANZ_11@I$" <ANZ_10$@B$" <NW_FS_11@S(& <NW_FS_10@B(& <NW_11@S"  <NW_10@B"  <GW_12@S"  <GW_11@S"  <GW_10@B"  <,L_10@ I  <,KU_MU_10@ B(& ;/ABI_10@ B$" ;D/LK1_13@ B$" ;0LK1_10d@ B$" ;WST_21@B$" ;@WST_20@B$" ;WST_10@B$" ;xANZ_12@B$" ;VGKS_10@B$" ;LLK_10@B"  ;ANZ_11@I$" ;ANZ_10$@B$" LVALJ f B J >x~jMindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.LVALP\j JL\Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.lLVALN  :L0hDie durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.LVAL " . <~In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar..SsDU* v I  X ) m >  U ( n ; R#g8S&d5{L]2~Q`1CWST_10@ B$" CxANZ_12@ B$" CVGKS_10@ B$" CLLK_10@B"  CANZ_11@I$" CANZ_10$@B$" CNW_FS_11@S(& CNW_FS_10@B(& CNW_11@S"  CNW_10@B"  CGW_12@S"  CGW_11@S"  CGW_10@B"  C,L_10@I  C,KU_MU_10@B(& B/ABI_10@ B$" BD/LK1_13@ B$" B0LK1_10d@ B$" BWST_21@ B$" B@WST_20@ B$" BWST_10@B$" BxANZ_12@B$" BVGKS_10@B$" BLLK_10@B"  BANZ_11@I$" BANZ_10$@B$" BNW_FS_11@S(& BNW_FS_10@B(& BNW_11@S"  BNW_10@B"  BGW_12@S"  BGW_11@S"  BGW_10@B"  B,L_10@ I  B,KU_MU_10@ B(& A/ABI_10@ B$" AD/LK1_13@ B$" A0LK1_10d@ B$" AWST_21@B$" A@WST_20@B$" AWST_10@B$" AxANZ_12@B$" AVGKS_10@B$" ALLK_10@B"  AANZ_11@I$" AANZ_10$@B$" ANW_FS_11@S(& ANW_FS_10@B(& ANW_11@S"  ANW_10@B"  AGW_12@S"  AGW_11@ S"  AGW_10@ B"  A,L_10@ I  A,KU_MU_10@ B(& @/ABI_10@ B$" @D/LK1_13@B$" @0LK1_10d@B$" @WST_21@B$" @@WST_20@B$" @WST_10@B$" @xANZ_12@B$" @VGKS_10@B$" @LLK_10@B"  @ANZ_11@I$" @ANZ_10$@B$" @NW_FS_11@S(& @NW_FS_10@B(& @NW_11@ S"  @NW_10@ B"  @GW_12@ S"  @GW_11@ S"  @GW_10@ B"  @,L_10@I  @,KU_MU_10@B(& ?/ABI_10@B$" ?D/LK1_13@B$" ?0LK1_10d@B$" ?WST_21@B$" ?@WST_20@B$" ?WST_10@B$" ?xANZ_12@B$" ?VGKS_10@B$" PLVAL^    $0>In der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.,LVALR 6 n < n (r&^Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenjLVAL  ^ . `.pt2Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.LVALJ f B J >x~jMindestens eine Gesellschaftswissenschaft muss von Q1.1 bis Q2.2 durchgehend belegt werden.Um das Latinum zu erlangen muss Latein in EF.1 und EF.2 belegt werden.Mindestens eines der Fcher Kunst oder Musik muss von EF.1 bis wenigstens Q1.2 durchgehend belegt werden. In der Qualifikationsphase kann auch alternativ Literatur, ein vokalpraktisches oder ein instrumentalpraktisches Fach mit zwei Kursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.LVAL'P\j JL\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\: Da weniger als zwei naturwiDie SummIn der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Unter den vier Abiturfchern mssen zwei der Fcher Deutsch, Mathematik oder Fremdsprache sein.Die Abiturfcher mssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. Insgesamt sind vier Abiturfcher zu belegen.Erstes Abiturfach nicht eindeutig identifizierbar.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Qualifikationsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die durchschnittliche Wochenstundenzahl muss in der Einfhrungsphase mindestens 34 Stunden betragen.Die Summe der durchschnittlichen Jahreskursstunden von EF.1 bis Q2.2 darf 100 nicht unterschreiten.In der Qualifikationsphase mssen mindestens 38 anrechenbare Kurse belegt werden.In der Qualifikationsphase sind pro Halbjahr mindestens 7 Fcher in Grundkursen zu whlen.In der Qualifikationsphase mssen zwei Fcher durchgehend in Leistungskursen belegt werden.Die Stundenbandbreite sollte pro Halbjahr 32 bis 36 Stunden betragen, um eine gleichmige Stundenbelastung zu gewhrleistenIn der Einfhrungsphase mssen in jedem Halbjahr mindestens 10 Fcher belegt werden. Vertiefungskurse werden bei der Zhlung nicht bercksichtigt.Zwei Fremdsprachen oder eines von mindestens zwei naturwissenschaftlichen Fchern muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.Von EF.1 bis Q2.2 mssen entweder zwei Fcher aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder zwei Fremdsprachen durchgehend gewhlt werden. Zu letzterem zhlen auch in einer zweiten Fremdsprache unterrichtete Sachfcher.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine klassische Naturwissenschaft schriftlich belegt sein.Mindestens eine klassische Naturwissenschaft (Physik, Biologie, Chemie) muss durchgehend von Q1.1 bis Q2.2 belegt werden.Mindestens eine Gesellschaftswissenschaft oder Religionslehre muss von Q1.1 bis wenigstens Q2.1 schriftlich belegt werden.In EF.1 und EF.2 muss mindestens eine Gesellschaftswissenschaft schriftlich belegt sein. .sDD/ABI_10@ B$" D/ABI_10@ B$" D/ABI_10@ B$" D/ABI_10@ B$" D/ABI_10@ B$" DD/ABI_10@ B$" DD/ABI_10@ B$" D/ABI_10@5B$" DD/ABI_10@5B$" D/ABI_10@5B$" D/ABI_10@5B$" D/ABI_10@5B$" D/ABI_10@5DE1BEL_10v@B(& DE1BEL_10v@B(& DE1BEL_10v@B(& DE1BEL_10v@B(& C/ABI_10@B$" CD/LK1_13@B$" C0LK1_10d@B$" CWST_21@ B$" C@WST_20@ B$" I YNY  Y (Y Y  Y @Y Y   Y Schueler_IDFachKrzJahrgangVonJahrgangBisReihenfolgeAbschnittVonAbschnittBisStatistikKrz{ {`{YYPrimaryKeySecondaryKeyv1   ,Yn vierN Y z Y e Y Md Y ed Y cd Y gd Y g( Y  ( Y k Y u Y zd Y n Y t Y c Y h Y h Y s Y r Y  Y  Y  Y ߗY SchulnrSchulformKrzSchulformBezBezeichnung1Bezeichnung2Bezeichnung3KennwortPruefOrdnungPruefPhase"BilingualSprachenBeratungslehrer(BeratungslehrerEMailZK_Beginn_GEZK_Beginn_SW&AusdruckAlleFaecher"BeratungshalbjahrBeratungsTextMailTextFS_NurMitSFKomprimieren&AenderungenErlaubenAutoPruefModus.DauerUnterrichtseinheitHv1b -LuPO0GYGymnasiumKardinal-Frings-Gymnasium BonnStaatlich genehmigtes, privatesGymnasium des Erzbistums KlnAPO-GOSt(B)10/G8EQ3Q3JEF.1JN123456J||]< |jY N Y Versiondv20140106 YNY Y aDataIDs8YAOIndexv1|K[4wv@_`fKN@dL(|pff܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂܂ffTempMSysAccessObjects(m  K[ࡱ>   Root Entry DL٥ VBADL٥DL٥VBAProjectDL٥DL٥VBADL٥DL٥dir_VBA_PROJECTPROJECT&$PROJECTwm+  !"#$%'()*0* pHddb1@= d  L( J< rstdole>2stdole h%^*\G{00020430-;C 0046}#2.0#0#C:\WINDOWS\sys@tem32\e2.tlb#OLE Automation`hADODB> AADOBuDDE1!D10-8DAA006D2EA4D1DProgramme\Gemeinsame Dateien\SN\Ado\m@sado21OMicrosoft ActiveXa Objects 2.1 LibraryI"\# am *\G{000204EF-0000-0000-C000-000000000046}#4.0#9#C:\PROGRA~1\GEMEIN~1\MICROS~1\VBA\VBA6\VBE6.DLL#Visual Basic For Applications*\G{4AFFC9A0-5F99-101B-AF4E-00AA003F0F07}#9.0#0#C:\Programme\Microsoft Office\Office\MSACC9.OLB#Microsoft Access 9.0 Object Library*\G{00020430-0000-0000-C000-000000000046}#2.0#0#C:\WINDOWS\system32\stdole2.tlb#OLE Automation"*\G{00000201-0000-0010-8000-00AA006D2EA4}#2.1#0#C:\Programme\Gemeinsame Dateien\System\Ado\msado21.tlb#K[Microsoft ActiveX Data Objects 2.1 Library L\#x $AccessVBAWin16~Win32MacVBA6#db1stdole`ADODBs<   ID="{07AA9807-D9F2-41E2-9D7E-FBD23A583A80}" Name="db1" HelpContextID="0" VersionCompatible32="393222000" CMG="CFCD3D70C3F096F496F496F496F4" DPB="9E9C6C41F4DFC2E0C2E0C2" GC="6D6F9FAEA17CA27CA283" [Host Extender Info] &H00000001={3832D640-CF90-11CF-8E43-00A0C911005A};VBE;&H00000000 jiMSysDbAcessVBAData,Forms  DL٥DL٥CmdbarsDL٥DL٥Modules DL٥DL٥ReportsDL٥DL٥Scripts DL٥DL٥PropData-DatabasesDL٥DL٥0DL٥DL٥Blob DirData.ImExSpecsDL٥DL٥CustomGroupsDL٥DL٥DataAccessPages DL٥DL٥Root Entry | VBADL٥|VBAProjectK[DL٥|VBADL٥|  AcessVBAData, Forms  DL٥DL٥CmdbarsDL٥DL٥Modules DL٥DL٥  !"#$%/'()*857D857D857D" DPB="0A08F87F7C807C807C" GC="8F8D7DFA87FA0DFB0DFBF2" [Host Extender Info] &H00000001={3832D640-CF90-11CF-8E43-00A0C911005A};VBE;&H00000000 00 jiMSysDb_VBA_PROJECTdirPROJECT& PROJECTwm+x  %AccessVBAWin16~Win32Win64xMacVBA6#VBA7#db1stdole`ADODBs< ID="{07AA9807-D9F2-41E2-9D7E-FBD23A583A80}" Name="db1" HelpContextID="0" VersionCompatible32="393222000" CMG="858777FC79857D0* pHddb1@= d  L( J< rstdole>2stdole h%^*\G{00020430-;C 0046}#2.0#0#C:\Windows\Sys@WOW64\e2.tlb#OLE Automation`hADODB> AADOBuDDE1!D10-8DAA006D2EA4D1DProgram Files (x86)\C`ommon Ptem\ado\ms21QMicrosoft ActiveX Data Objects 2.1 LibraryKE\# a *\G{000204EF-0000-0000-C000-000000000046}#4.1#9#C:\PROGRA~2\COMMON~1\MICROS~1\VBA\VBA7\VBE7.DLL#Visual Basic For AK[pplications*\G{4AFFC9A0-5F99-101B-AF4E-00AA003F0F07}#9.0#0#C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office14\MSACC.OLB#Microsoft Access 14.0 Object Library*\G{00020430-0000-0000-C000-000000000046}#2.0#0#C:\Windows\SysWOW64\stdole2.tlb#OLE Automation**\G{00000201-0000-0010-8000-00AA006D2EA4}#2.1#0#C:\Program Files (x86)\Common Files\System\ado\msado21.tlb#Microsoft ActiveX Data Objects 2.1 Library  L\#  >YN Y Y Y ~  Y Y Y Y  Filter FlagsIdNamePosition SelectedObjectIDTyperYIdv1G[Benutzerdefiniert400, ^Tabellen&"w V RYNY Y Y  Y Y Y zY  FlagsGroupCategoryIDIdName"Object Type GroupObjectIDPosition X x YYGroupCategoryIDIdv1@@ yLb5 T ' s F    w0  w.  w*  w(  w6 w$ w! w w w  w  w  w  wBenutzerdefinierte Gruppe 1PLHD  w w w w w w wZ  @ @ @     Z  @ @ @       YNY Y Y Y  Y @Y zY  FlagsGroupIDIconIdNameObjectIDPosition8 YYGroupIDIdv1 F yLk> ] 0  | 6 o0 o oF oA o= o7 o.  o *  o (  o $  o !  o  o o o o o o o ol  @ @     l  @ @       RYNY  Y Y IdNameTypedv9 NO" U $ y B q 6ABP_SchuelerFaecherSicherungB>KMSysNavPaneObjectIDs2.FMSysNavPaneGroupToObjects<8AMSysNavPaneGroups,(=MSysNavPaneGroupCategories>:7MSysAccessObjects,(0ABP_Version .ABP_Schuldaten&"*ABP_SchuelerSprachenfolge<8(ABP_SchuelerFehlermeldungen@<$ABP_SchuelerFaecher0,!ABP_Schueler"ABP_NichtMoeglAbiFachKombi>:ABP_LehrerABP_Kursarten$ ABP_Faecher ABP_Fachgruppen($MSysRelationships,(MSysQueries MSysACEsMSysObjects fPvcP=*z @ -  } j C 0  m Z G p]I6#r_L8%uaN;'X T̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X .X .̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp .X ,X ,̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp ,X &X &̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp &X "X "̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp "X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X ] ] X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X ] X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X ] X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X ] ] X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X ] X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X X ] X ̋ ]q{^%mT|;mpQ1lT HNͽE!?"BR̡t]rӐ)6F EFp X .LVAL>ʾABP_Schuldaten Erstellt eine neue Abfrage in der Entwurfsansicht f^3LVALn - MR2BOrderByOnOrientationColumnWidthColumnOrderColumnHiddenRequiredAllowZeroLengthDisplayControl$UnicodeCompressionDecimalPlacesDefaultValueValidationRuleValidationText FilterOrderByNameMapDescription FormatInputMaskCaptionGUIDDefaultViewIMEModeIMESentenceModeSmartTags    U?N*6 "x& U@ABP_FachgruppenI-АNKa=,oYb?N*6 "x&Facho ׻GijI?N*6 "x&Bezeichnung8JաS6?N*6 "x&FachgruppeKrz)M1H?N*6 "x&AufgabenfeldO&˝ݲ?N*6 "x&Sortierung ?N*6 "x& Fach      m  I-АNKa=,oYb  Bezeichnung W     m  o ׻GijI  f FachgruppeKrz %     m  8JաS6 FS: Fremdsprachen; AL: Arbeitslehre; D: Deutsch; GS: Gesellschaftswissenschaften; M: Mathematik; ME: musische Ersatzfcher; MS: musische Fcher; NW: klass. Naturwiss.; PL: Politik; RE: Religion; SP: Sport; WN: Weitere Naturwiss.  Sortierung       0  m O&˝ݲAufgabenfeld       0  m )M1HMR2( ReplicateProject MR20 Title AuthorCompanyn db1$ Jrgen Richter0 (ribeka Software GmbHMR2nAccessVersion BuildProjVerNavPane ClosedNavPane Width NavPane Category*NavPane Category NameNavPane View ByNavPane Sort By>Show Navigation Pane Search Bar&Theme Resource Name~ 08.50 y w       ~LVALQ;8MR2OrderByOnAllowZeroLengthRequiredColumnWidthColumnOrderColumnHiddenDisplayControlDecimalPlacesDefaultValueDescriptionValidationRuleValidationTextOrientation FilterOrderByNameMap FormatInputMaskCaption$UnicodeCompressionGUIDx   B : U -I0*I|\@ABP_Faecher˒D98:Og -I0*ID"L<'N -I0*FachKrzE A1.Z -I0*Bezeichnung{Sk NBQ;wQ> -I0*StatistikKrz+?ON"\ -I0*SortierungԄ.J0&Ko(ō -I0*IstSprache0^~L1ף -I0*Unterichtssprache(kBl -I0*E1(ÌMz4 -I0*E2lk ^ Kmr -I0*Q1EA-l@t_b -I0*Q2Y,G y&d -I0*Q37(FMnT֐{ -I0*Q4DuJ-Ri -I0*Abi_Moegl \PlOHrO -I0*LK_Moegl 'NaܙE -I0*AlsNeueFSInSIIsJm_Dj$ -I0*Leitfach(pX!O+;* -I0*Leitfach2  -I0*Sortierung      32000  m +?ON"\o ID      0  m ˒D98:OgBezeichnung      m  E A1.ZStatistikKrz      m  {Sk NBQ;wQ>xFachKrz      m  "L<'N("Unterichtssprache      m  0^~L1ף "D"LK_Moegl      m   \PlOHrO "J"| E1      m  (kBl "J"| E2      m  (ÌMz4 "J"| Q1      m  lk ^ Kmr "J"| Q2      m  EA-l@t_b "J"| Q3      m  Y,G y&d "J"| Q4      m  7(FMnT֐{ "J"IstSprache    "N"   m  Ԅ.J0&Ko(ōAbi_Moegl      m  DuJ-Ri "J""AlsNeueFSInSII      m   'NaܙEzLeitfach      m  RJ&@N?|Leitfach2      m  S#MjD;LVALMR2ValidationRuleValidationTextOrientation FilterOrderByOrderByOnNameMapColumnWidthColumnOrderColumnHiddenDescription FormatInputMaskCaptionDefaultValueRequiredAllowZeroLengthDisplayControl$UnicodeCompression    U+f0@guJ\K~`9V@ABP_LehrerML/`NqJ+f0@guJ\KName`yL,*ft+f0@guJ\KEMail_NoJGd5+f0@guJ\KKennwortZName       m \ EMail       m bKennwort       m MR2ValidationRuleValidationTextOrientation FilterOrderByOrderByOnNameMapColumnWidthColumnOrderColumnHiddenDescription FormatInputMaskCaptionDefaultValueRequiredAllowZeroLengthDisplayControl$UnicodeCompressionGUIDDecimalPlacesJ     UO)Bcg?v!֋@ABP_Kursarten,KՈcZO)Bcg?Kursarta)=A'?O)Bcg?KlartextmNBЀ.O)Bcg?E1nA2U kO)Bcg?E2|E0?R#O)Bcg?Q1rp0C.ٹO)Bcg?Q2;UMz|0O)Bcg?Q3ȬD @ bO)Bcg?Q4EcyNM2>?O)Bcg?Sortierung O)Bcg?xKursart       m  ,KՈcZ| E1     "J"   m  mNBЀ.| E2     "J"   m  nA2U k| Q1     "J"   m  |E0?R#| Q2     "J"   m  rp0C.ٹ| Q3     "J"   m  ;UMz|0| Q4     "J"   m  ȬD @ buSortierung       m EcyNM2>?bKlartext N      m bLVALxtMR2ValidationRuleValidationTextOrientation FilterOrderByOrderByOnNameMapColumnWidthColumnOrderColumnHiddenDescription FormatDecimalPlacesInputMaskCaptionDefaultValueRequiredDisplayControlAllowZeroLength$UnicodeCompressionGUID    U; 5bH &=˕@ABP_SchuelerFehlermeldungenfct Fr:; 5bH &=Schueler_ID?6-@<{.; 5bH &=FehlercodeW?>aF="LA}; 5bH &=FehlertextښI:6ģ; 5bH &=Fehlergruppe5_ "Ncva; 5bH &=Sortierung ; 5bH &=wSchueler_ID        m fct Fr:~Fehlercode       m  ?6-@<{.tFehlertext        W?>aF="LA}^Fehlergruppe     BV: Belegungsverpflichtung; KV: Klausurverpflichtung; KA: Kursanzahl; AB: Abitur; SP: Spezielle Meldungen   m  ښI:6ģuSortierung        m D4Oh:vMR2RequiredValidationRuleValidationTextOrientation FilterOrderByOrderByOnNameMapColumnWidthColumnOrderColumnHiddenDescription FormatInputMaskCaptionDefaultValueAllowZeroLengthDisplayControl$UnicodeCompressionGUIDDecimalPlaces  \ T U$KJk4Ks@ABP_NichtMoeglAbiFachKombiD>`nNw$KJk4Fach1_Krz37Dt8$KJk4Fach2_Krz釟KΟAc6$KJk4Kursart1ـQH։-$KJk4Kursart2>H35RJ!5@$KJk4Phase5 PL\+]h$KJk4PKk1AZ\Erټ$KJk4Typ}'|!y/KYLX@a$KJk4Fach1_IDbdssWA]qc$KJk4Fach2_ID $KJk4|Fach1_Krz        m  D>`nNw|Fach2_Krz        m  37Dt8zKursart1        m  釟KΟAc6zKursart2        m  ـQH։- Phase        m  >H35RJ!5@ "-"n PK        m  5 PL\+]h~ Typ        m  k1AZ\Erټ "-"YFach1_ID        mYFach2_ID        mLVALQ;8MR2OrderByOnOrientationAllowZeroLengthRequiredColumnWidthColumnOrderColumnHiddenDisplayControlDescription$UnicodeCompressionDecimalPlacesDefaultValueValidationRuleValidationText FilterOrderByNameMap FormatInputMaskCaptionGUID    U1PKgrx]l4q@ABP_Schuelero>uLK:+cw1PKgrx]ID8hkXYE\,wx1PKgrx]Schild_IDnQJ/}mtK1PKgrx]GU_IDi5{(DF9kgG1PKgrx]NamedJ J"B1PKgrx]Vorname_ %IQE~611PKgrx]Geburtsdatum(͟A+ʃ%1PKgrx]GeschlechtK rTxEٶw1PKgrx]DatumBeratung-|OS$RD1PKgrx]DatumRuecklaufnLfzA=^21PKgrx]KlasseaŗʱEsF1PKgrx]SPP- ^C0ܑ8)c1PKgrx]Bilingual6C_K2H}-1PKgrx]Lateini $E&/bP.1PKgrx]Sportattest";^ѡMF V1PKgrx]Kommentarkf+ GØ{ 1PKgrx]PruefOrdnungiCiNElE1PKgrx]EmailYED$1PKgrx]BeratungslehrerlL@[1PKgrx]AnzK_Q3kWȕ}KXʑ1PKgrx]AnzK_Q4Y[C+~N1PKgrx]AnzS_E1+)ǯJDf1PKgrx]AnzS_E2TzQ]|ES-)!1PKgrx]AnzS_Q1!iB޷ޫ[e1PKgrx]AnzS_Q2YgfK1PKgrx]AnzS_Q3ЈKII[5u1PKgrx]AnzS_Q4)EUA"1PKgrx]AnzS_Summe eEJ+xP{1PKgrx]AnzK_Summe 1PKgrx]Vorname      m + Vorname   dJ J"BpGeburtsdatum      + _ %IQE~61Geschlecht     +    m  4 (͟A+ʃ% GU_ID   h `+ ZurEineindeutigen Identifizierung des Schlers   m   nQJ/}mtK ID   (  +ID des Schlers    m o>uLK:+cwȎName    + Nachname   m   i5{(DF9kgGh DatumBeratung     K rTxEٶwj"DatumRuecklauf     -|OS$RDsSchild_ID       m 8hkXYE\,wxv Klasse      m   nLfzA=^2p SPP      m   aŗʱEsF|Bilingual      m   - ^C0ܑ8)cv LatLVALein      m   6C_K2H}-Sportattest      m   i $E&/bP.rKommentar        ";^ѡMF VPruefOrdnung      m   kf+ GØ{ t Email      m   iCiNElE$Beratungslehrer      m   YED$oAnzK_E1       m ^UKB䚪GoAnzK_E2       m F}@A1k9oAnzK_Q1       m 6? ّDs+ oAnzK_Q2       m {qF%-oAnzK_Q3       m >oJh4oAnzK_Q4       m {L#"JEh}BMoAnzS_E1       m %!I| oAnzS_E2       m e,.ɏAM oAnzS_Q1       m Ra7JL<6oAnzS_Q2       m \AX0^SoAnzS_Q3       m 9Fdls/oAnzS_Q4       m O*%XgL~og~AnzS_Summe      m   Z^T O$8}U8~AnzK_Summe      m   A`<Һ5_LVALQ;8MR2ValidationRuleValidationTextOrientation FilterOrderByOrderByOnNameMapColumnWidthColumnOrderColumnHiddenDescription FormatDecimalPlacesInputMaskCaptionDefaultValueRequiredDisplayControlAllowZeroLength$UnicodeCompressionGUID    UUP`8"}HׯY5W@ABP_SchuelerFaecher;$FD MDEUP`8"}HׯID8 A,|#|UP`8"}HׯSchueler_ID 9L9\a xUP`8"}HׯFachKrz NdUP`8"}HׯFS_BeginnJgO[]MҔ!UP`8"}HׯSprachenfolge^A"A30VUP`8"}HׯKursart_E1#$GйEz ~MUP`8"}HׯPunkte_E13F48D.[UP`8"}HׯKonflikt_E1 ߢsIV|tzUP`8"}HׯKursart_E2mvDzEBa7kUP`8"}HׯPunkte_E21>DI$$f UP`8"}HׯKonflikt_E28 I _ ;UP`8"}HׯKursart_Q1?bMrJUP`8"}HׯPunkte_Q1vK F`NUP`8"}HׯKonflikt_Q12]PaO|KUP`8"}HׯKursart_Q2&\^#LshUP`8"}HׯPunkte_Q29ND v5qsUP`8"}HׯKonflikt_Q2w9BEGqVUP`8"}HׯKursart_Q3 ^QkLtL'UP`8"}HׯPunkte_Q3oXLKP UP`8"}HׯKonflikt_Q3R\G}BWuUP`8"}HׯKursart_Q4DZ3FOݩ$UP`8"}HׯPunkte_Q4ߕF q7wUP`8"}HׯKonflikt_Q4҄)HGMUP`8"}HׯAbiturFachbLfA%1W6qUP`8"}HׯKonflikt_AF+LM}UP`8"}HׯBemerkungenpۂZRFU%1›UP`8"}HׯSortierungo]0bEt2B UP`8"}HׯFachgruppezیB%6UP`8"}HׯAufgabenfeld RBFIx3MUP`8"}HׯFach_ID UP`8"}Hׯe ID        m ;$FD MDEwSchueler_ID        m 8 A,|#|xFachKrz       m   9L9\a x~Kursart_E1       m  ^A"A30V|Punkte_E1       m  #$GйEz ~MuAbiturFach        m ҄)HGMBemerkungen       m  +LM}~Kursart_E2       m   ߢsIV|tz|Punkte_E2       m  mvDzEBa7k~Kursart_Q1       m  8 I _ ;|Punkte_Q1       m  ?bMrJ~Kursart_Q2       m  2]PaO|K|Punkte_Q2       m  &\^#Lsh~LVALKursart_Q3       m  w9BEGqV|Punkte_Q3       m   ^QkLtL'~Kursart_Q4       m  R\G}BWu|Punkte_Q4       m  DZ3FOݩ$uSortierung        m pۂZRFU%1›~Fachgruppe       m  o]0bEt2B Ԅ Sprachenfolge       m  O[]MҔ!Konflikt_E1       m  3F48D.[Konflikt_E2       m  1>DI$$f Konflikt_Q1       m  vK F`NKonflikt_Q2       m  9ND v5qsKonflikt_Q3       m  oXLKP ÀKonflikt_Q4       m  ߕF q7wKonflikt_AF       m  bLfA%1W6qAufgabenfeld        0  m zیB%6FS_BeginnJg       m   NdoFach_ID        m Q_Nǻ:Jx&LVALMR2OrderByOnRequiredColumnWidthColumnOrderColumnHiddenDecimalPlacesDisplayControlAllowZeroLengthValidationRuleValidationTextOrientation FilterOrderByNameMapDescription FormatInputMaskCaptionDefaultValue$UnicodeCompressionGUID   f ^ UfKIB/P@ABP_SchuelerSprachenfolgeqpM$UfKIBSchueler_IDӅ!NeJGfKIBFachKrz+ַ*+OZX8fKIBJahrgangVon7yeAUdaRfKIBJahrgangBis_q-1PKTVY+fKIBReihenfolge N-FB 3fKIBAbschnittVonjnN}\yrfKIBAbschnittBis"R_=zrC;ƚfKIBStatistikKrz fKIBwSchueler_ID      m qpM$UReihenfolge      m  _q-1PKTVY+wJahrgangVon      m +ַ*+OZX8wJahrgangBis      m 7yeAUdaRyAbschnittVon      m  N-FB 3yAbschnittBis      m jnN}\yrxFachKrz      m  Ӆ!NeJGjStatistikKrz      m LVALQ;8MR2ValidationRuleValidationTextOrientation FilterOrderByOrderByOnNameMapColumnWidthColumnOrderColumnHiddenDescription FormatInputMaskCaptionDefaultValueRequiredAllowZeroLengthDisplayControl$UnicodeCompressionGUID`  * " U!AQ^ =!@ABP_Schuldaten,VĆC@^4!AQ^ SchulnrX<OQ2!AQ^ SchulformKrzmAN\H!AQ^ SchulformBezZQZH0i;{N!AQ^ Bezeichnung1[ |HbIY!AQ^ Bezeichnung2ɕW=hG,L!AQ^ Bezeichnung3-4XKOq!AQ^ KennwortÃ/DyS!AQ^ PruefOrdnung]nE4Vn!AQ^ PruefPhaseuz(NS!AQ^ BilingualSprachenyL -3{p!AQ^ BeratungslehrerNZ~Fa!AQ^ BeratungslehrerEMailsƹFh"~f@!AQ^ ZK_Beginn_GE;DOR!AQ^ ZK_Beginn_SW`ϼ]tJop!AQ^ AusdruckAlleFaecher ZNVCM!AQ^ BeratungshalbjahriF;|ګ !AQ^ BeratungsTextGlOwNRRd!AQ^ MailText*HFt,!AQ^ FS_NurMitSF^BiEXn>45!AQ^ Komprimieren8H45       m ,&AenderungenErlauben 8H