• opener1
  • opener4
  • opener3
  • opener5
  • opener6
  • opener7
  • opener2

Tag der offenen Tür - Samstag, 2.10.2021

Laufend helfen - 20. KFG-Minimarathon-Laufwoche für Armenien

Profil_Armenienpr._ Marathon_Bild1

Ab dem 6. September 2021 fand auf dem Sportgelände des KFG die diesjährige KFG-Minimarathon-Laufwoche statt. Die großartige Unterstützungsleistung, die unsere Schüler*innen für das Schulprojekt Armenien durch den jährlichen Sponsorenlauf, den Minimarathon, erbringen, möchten wir auch 2021 fortführen. In „Coronazeiten“ änderte sich daher nur die Organisationsform des Laufs, nicht unsere nachhaltige Hilfszusage, die gerade im Moment so wichtig ist. Die Schüler*innen erbrachten, wie bereits im letzten Jahr, ihre Laufleistung im Rahmen des regulären Sportunterrichts und in ihrer Freizeit. Auch Eltern und Freunde waren herzlich eingeladen, außerhalb der Schule aktiv am Minimarathon teilzunehmen. Pro gelaufenem Kilometer wurde ein Stempel auf dem Laufzettel vergeben. Fotos und Videos sind zu finden auf Instagram unter #minimarathon oder #kfg.bonn. Wir bedanken uns bei allen Läufer*innen und bei allen Spender*innen, die sich großzügig in die Laufzettel eingetragen haben!

MINT und Ethik – neue AG startet am KFG

BIO_21_MINT_ETHIK_MIKROSKOP (c) KFG

Viele Umweltthemen berühren neben naturwissenschaftlichen auch ethische Aspekte. Mikroplastik ist beispielsweise ein Thema, das unser Konsumverhalten, unsere Verantwortung für unsere Umwelt und deren Entwicklung anspricht, aber gleichzeitig auch die Wissenschaft vor Herausforderungen stellt. Wenn euch solche Themen interessieren, seid ihr richtig in der neuen AG „MINT und Ethik“, die seit diesem Schuljahr am KFG für die Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 angeboten wird. Unter dem Fluoreszenzmikroskop könnt ihr beobachten, wo Mikroplastik vorkommt und wie es von Lebewesen aufgenommen wird. Mehr Informationen zur neuen AG findet ihr im Link – Frau Brück und Herr Dr. Severin freuen sich auf eure Anmeldung!

Ökologische Waldexkursion der Klassen 8b und 8d

BIO21_Waldexkursion8 (c) KFG

Gemeinsam mit ihren Biologielehrerinnen Frau Holbe und Frau Pauly erkundeten die Klassen 8b und 8d den Mischwald auf dem Finkenberg und im Ennert. Die Schüler*innen bestimmten und dokumentierten vor Ort diverse abiotische und biotische Parameter mit verschiedenen Messgeräten (Luxmeter für die Lichtintensität, Windgeschwindigkeits- und Feuchtigkeitsmessgerät, Thermometer). Mit zur Arbeit der angehenden Biolog*innen gehörte natürlich auch das Bestimmen der einheimischen Flora und Fauna. Mit Hilfe von Bestimmungsbüchern und -Apps versuchten die Schüler*innen schon vor Ort, Artenlisten von den einheimischen Laubbäumen und wirbellosen Tieren zu erstellen. Sofort identifiziert wurden z.B. Mistkäfer, Feuerwanze und Wegschnecke. Für weitere Untersuchungen wurden Bodenproben der Laubstreu- und Humusschicht entnommen, mit ans KFG genommen und in der nächsten Biologiestunde genauer untersucht. Mit Hilfe des sogenannten Berlese–Apparates konnten die Bodenbewohner extrahiert und bestimmt werden. Unter den zahlreichen Arten der Wirbellosen befanden sich u.a. Hundertfüßer, Pseudoscorpione, Raubmilben und weitere Spinnentiere sowie zahlreiche Insekten.

Neue KFG-Lernpaten beim Projekt der Johannes-Nepomuk-Stiftung

21_Lernpaten (c) KFG

Wo sonst Klausuren geschrieben werden, warteten am 22. September 19 Schüler*innen des KFG gespannt darauf, in ihren ersten richtig bezahlten Job eingewiesen zu werden. Sie werden im laufenden Schuljahr einmal pro Woche eine Grundschülerin oder einen Grundschüler der Josefschule ganz individuell beim Lernen unterstützen. Finanziert wird das seit mehreren Jahren schon erfolgreich durchgeführte Lernpaten-Projekt von der Johannes-Nepomuk Stiftung Beuel. Von der Vertreterin der Stiftung und einer Lehrerin der Josefschule erhielten die zukünftigen Lernpaten wertvolle Tipps für ihre Arbeit. Sie zeigten sich sehr motiviert und trauen sich alle zu, mit „ihrem“ Grundschulkind vertrauensvoll zu arbeiten. Nachdem das Projekt coronabedingt im vergangenen Schuljahr nicht stattfinden konnte, sind die Nepomukstiftung, die Josefschule und nicht zuletzt wir am KFG stolz darauf, dass sich so viele Jungen und Mädchen für diese verantwortungsvolle und bereichernde Aufgabe gemeldet haben. Wir wünschen allen Beteiligten viel Erfolg!

Die Klasse 6c beim Käpt’n Book-Lesefest in Oberkassel

DEU_21_Lesefest_6c (c) KFG

Im Rahmen des Käpt’n Book-Lesefests hat die Klasse 6c von Frau Faber am 29.09.2021 eine Lesung der Autorin Andrea Behnke besucht. Diese hat aus ihrem Buch „Die Verknöpften“ gelesen, in welchem sie sehr eindrücklich über eine Freundschaft von jüdischen und nicht-jüdischen Kindern vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs erzählt. Dabei bezieht sie sich auf viele tatsächliche Begebenheiten und reale Personen, über die sie in Zeitzeugengesprächen vieles erfahren hat.

Die Lesung wurde durch interaktive Elemente und eine Fragerunde ergänzt, in welcher die Kinder Fragen zum Buch sowie zum Leben und Arbeiten der Autorin stellen konnten: Wie viel verdient man als Autorin? Wie viele Bücher hat Frau Behnke schon geschrieben? Was passiert mit den Kindern in der Geschichte? … All diese und weitere Fragen beantwortete Frau Behnke ganz geduldig. Und alle Interessierten können zumindest die Antworten auf die Fragen zur Geschichte nun selbst nachlesen!

Erdkunde-LK-Exkursion in die Altstadt von Königswinter zur Untersuchung des touristischen Potenzials

Köwi Altstadt 21

Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Wirtschaftsfaktor Tourismus in seiner Bedeutung für unterschiedlich entwickelte Räume“ erkundeten die Schüler*innen des Erdkunde-Leistungskurses der Q2 – begleitet von Frau Haas und Frau Nienaber - am 01.09.2021 die Altstadt von Königswinter zur Fragestellung „Verfall oder Erneuerung - Wie ist der aktuelle Stand der touristischen Entwicklung in der Altstadt von Königswinter?“. Zur Beantwortung dieser Frage wurde eine digitale Kartierung der touristischen Infrastruktur mit Hilfe des Programms ArcGIS Survey 123 durchgeführt und anschließend im Unterricht analysiert und bewertet. 

Musikalische Gestaltung der Gedenkstunde für Unwetter- und Flutopfer im NRW-Landtag durch Christian B. (Q2)

Gedenkstunde für Unwetter- und Flutopfer im NRW-Landtag (c) Landtag NRW/Bernd Schälte

Am Mittwoch, dem 8. September 2021, fand im NRW-Landtag in Düsseldorf eine Gedenkstunde für die Opfer und Betroffenen der Unwetter- und Flutkatastrophe vom 15. Juli statt. Musikalisch gestaltet wurde die Veranstaltung von Christian B. aus der Q2 am Klavier gemeinsam mit seiner Duopartnerin an der Violine, Vera M. Die beiden spielten Stücke von Johann Sebastian Bach, Edvard Grieg und Jules Massenet. Vera und Christian haben bereits bei zahlreichen Wettbewerben Preise gewonnen, darunter beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert, und wurden aus diesem Grund für die Mitgestaltung der Gedenkstunde ausgewählt. Am KFG ist Christian seit vielen Jahren Mitglied der Schulorchester und hat bereits mehrere eigene Kompositionen zur Aufführung gebracht.

Expedition auf die MS Wissenschaft

MS_Wissenschaft_2021 (c) KFG

Insektenpasta und Lupinenmilch, waschen und putzen mit Reinigungsmitteln auf der Basis von Pilzen, Möbel aus Popcorn und Algen anstelle von tierischem Eiweiß – alles nur schwer vorstellbar oder Zukunftsmusik? Von wegen. Die Klassen 8c und 8d konnten sich, begleitet von Frau Holbe und Herrn Heselhaus, davon überzeugen, dass all das schon Realität ist, zumindest in der Forschung. Die Schüler*innen waren zu Gast auf der MS Wissenschaft, einem schwimmenden „Science Center“, das für einige Tage in Königswinter vor Anker lag. Bioökonomie ist das zentrale Thema der 30 Mitmach-Exponaten auf dem ehemaligen Frachtschiff, das jetzt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterwegs ist. Für die 8c und die 8d war es eine spannende Wissenschafts-Expedition zu neuen Produkten, Technologien und damit verbundenen wirtschaftlichen, politischen und ethischen Fragen.

Herzlich willkommen am KFG!

Erster Schultag Aug 21

„Wir freuen uns, dass ihr – liebe Sextaner – jetzt da seid!“, so begrüßte Herr Dr. Hillen die neuen Fünftklässler. Feierlich wurden die 116 Schüler*innen mit einem bunten Programm begrüßt. So gab es Bodypercussion für alle und die Klasse 6a zeigte mit der Unterstützung des KFT einen „typischen Schultag“ am KFG. Außerdem lernten die neuen KFGler*innen ihre Klassenlehrer*innen und Pat*innen kennen. Mit den für das KFG obligatorischen bunten Luftballons in der Hand und vielen Geschenken vom Förderverein im neuen Schulrucksack ging es dann nach einem aufregenden und spannenden ersten Schultag nach Hause. Wir wünschen allen „Neuen“ einen guten Anfang und eine tolle Zeit am KFG!

Wichtige Schulleiterinformation vom 16.08.2021

Text RB Hp 03

Erreichbarkeit des Beratungsteams

Beratunsgteam_2020 (c) Anne Haas

Auf der Suche nach dem Weg aus dem Corona-Blues?

Das Beratungsteam ist auch in dieser Zeit für Euch und Sie da. 

Frings-on-Air im Oktober: Das erste Quartal am KFG – Fünftklässler*innen berichten von ihren Erfahrungen und Erlebnissen

Profil_FoA_Logo

Neues Gebäude, neue Fächer, neue Mitschüler*innen und neue Erwartungsmaßstäbe - was in der Grundschule noch überschaubar war, kann auf einer weiterführenden Schule zu einer großen Herausforderung werden. Der neue Frings-on-Air-Reporter Emil hat diesen Übergang von der vierten in die fünfte Klasse am Kardinal-Frings-Gymnasium vollzogen und hat gemeinsam mit anderen Fünftklässler*innen das erste Quartal resümiert. Für viele sicher eine Reise in die Vergangenheit, die zum Schwelgen in längst vergangenen Zeiten anregt! Die Frings-on-Air Redaktion-präsentiert also, wie immer, eine abwechslungsreiche Sendung am Sonntag, dem 10.10.2021, um 20 Uhr auf Radio Bonn/Rhein-Sieg. Einschalten lohnt sich!

Projekt mit nachhaltigem Erfolg: KFG seit 15 Jahren bei business@school

business@school

Bereits seit 15 Jahren nimmt das KFG am Wirtschaftswettbewerb business@school der Boston Consulting Group teil und wurde dafür jetzt ausgezeichnet. Mittlerweile haben viele Schülergenerationen durch business@school BWL-Kenntnisse und Präsentations-Skills erworben. Der Wettbewerb wird jedes Jahr im Rahmen eines Projektkurses in der Jahrgangsstufe Q1 vorbereitet und besteht aus drei Phasen. Die Schülerinnen und Schüler analysieren zunächst Großkonzerne und mittelständische Unternehmen vor Ort. In Phase 3 entwickeln sie dann eine eigene Geschäftsidee samt Business-Plan und präsentieren sie einer fachkundigen Jury. In diesem Schuljahr wurden beispielsweise Einkaufsdienste für Senioren oder ästhetische Verdunkelungssysteme vorgestellt. Einzelne Projektideen des KFG waren immer wieder auch auf Landesebene des Wettbewerbs erfolgreich. Wir freuen uns daher auf die nächsten 15 Jahre und sind gespannt auf das erste KFG-Patent!

Kristallwettbewerb der Chemiker*innen

CHEMIE-2020-Kristall Dominik (c) KFG

Auch in diesem Jahr nahmen mehrere Schüler*innen der Jahrgangsstufe 7 an dem schulinternen Kristallwettbewerb teil, der im Rahmen des Chemieunterrichts stattfand. Über mehrere Wochen hinweg züchteten sie zu Hause Kristalle aus blauem Kupfersulfat oder farblosem Alaun. Die Kristalle bestrichen die Schüler*innen am Ende mit farblosem Klarlack, um sie länger zu erhalten. Am Fenster aufgehängt glitzern die Kristalle besonders gut und sehen aus wie Edelsteine. Die Fachschaft Chemie gratuliert Helene K., Iven B. und Anton S. aus der Klasse 7a, Tim M. aus der Klasse 7b und Lena D., Moritz B. und Nick V. aus der Klasse 7c zu ihrem großen Engagement und ihren sehenswerten Züchtungen!

KFG-Erfolge bei Heureka! Weltkunde 2021

Heureka Logo (c) Heureka Wettbewerb

Der Schülerwettbewerb HEUREKA! Weltkunde fand in diesem Frühsommer zum zweiten Mal online statt – dieses Mal aber sogar von Zuhause aus. Erstmalig waren alle Schüler*innen der Klassen 5 von unserem Förderverein eingeladen teilzunehmen. Dankenswerterweise hat der Förderverein die Teilnahmegebühr in Höhe von drei Euro für alle Fünftklässler*innen übernommen, um ihnen ein Kennenlernen des Wissenswettbewerbs zu ermöglichen und hoffentlich für die Folgejahre Neugier und Begeisterung zu wecken. Aus Gründen der Fairness wurden in der diesjährigen Runde keine Preise auf Landes- oder Bundesebene ausgelobt. In der Jahrgangswertung der Stufe 5 gelang es erfreulicherweise gleich drei Schüler*innen, alle 45 Fragen richtig zu beantworten: Julian L., Thomas N. und Helena S. haben die maximale Punktzahl von 180 errungen. Doppelt so viele Schüler*innen machten nur einen einzigen Fehler und holten 176 Punkte: Alexander B., Linus K., Carlo M., Simon P., Simon T. und Johannes W. Drei dritte Plätze mit 172 Punkten holten Romy R., Philip S. sowie Jan S. In der Jahrgangsstufe 6 heißt der Schulsieger Vincent F. vor Max W. und Alexander Z. Aus allen siebten Klassen hat Dina M. sich als Schulsiegerin vor Sophie S. und Raphael P. platzieren können. Ein schon bekannter Preisträger in der Jahrgangsstufe 8 ist Justus P. Ihm folgt als Zweitplatzierter Achtklässler Florian W. Allen jungen Weltentdecker*innen, Länderkenner*innen und Nachwuchspolitiker*innen gratulieren wir von Herzen! 

KFG auch in Corona-Zeiten erfolgreich beim Känguruwettbewerb

a_002

„Das KFG ist stolz auf euch!“, mit diesen Worten überreichte Herr Dr. Hillen den zwölf Preisträgerinnen und Preisträgern des diesjährigen Känguruwetttbewerbs ihre Sachpreise. Und stolz kann das KFG tatsächlich sein. Trotz Corona nahmen in diesem Jahr 120 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis Q1 an diesem Mathematikwettbewerb der besonderen Art teil und stellten sich – neben den Moodle-Aufgaben – auch noch der kniffligen Känguru-Herausforderung.

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2021 sind:

1. Preis: Helena S (5d), Linus K.  (5d), Lorenz R. (5e), Romy R. (5e)

2. Preis: Jarla L. (6a), Lukas M. (5b), Louisa H. (5b), Timo H. (5c), Jannik G. (6c), Felix J. (6c)

3. Preis: Marlene D. (5c), Jan Z. (7a)

Innovation im Bereich der Fluoreszenzmikroskopie am KFG

BIO2020_Fluoreszenzmikroskopie_0 (c) KFG

Im Frühjahr dieses Jahres freute sich die Fachschaft Biologie über ein weiteres Fluoreszenzmikroskop, das als großzügige Spende den Schulalltag bereichert. Das Gerät wurde der Schule, ebenso wie die beiden Vorgängermodelle, von einem anonymen Spender zur Verfügung gestellt.

Verbunden mit der Installation des neuen Gerätes war die Rückgabe des ältesten Fluoreszenzmikroskops, so dass die Schule weiterhin über zwei dieser außergewöhnlichen und leistungsstarken Geräte verfügt.

Das KFG freut sich über großzügige Spende

20 Laptops bereichern zukünftig das unterrichtliche Arbeiten

Dank der sozialen Initiative IT@School verfügt das KFG nun über 20 weitere Laptops, mit denen die Schülerinnen und Schüler zukünftig im Unterricht arbeiten können. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Telekom engagieren sich im Rahmen dieser Initiative ehrenamtlich, um unseren Kindern Handwerkszeug in Zeiten der Digitalisierung mitzugeben – ein Anliegen, das durch die Corona-Pandemie nochmals eine besondere Dringlichkeit erhalten hat. Entsprechend dankbar ist das KFG für die Zusammenarbeit.

Zustande gekommen war der Kontakt zur ehrenamtlichen Initiative auch durch das Engagement des Fördervereins, der hier wieder einmal beispielhaft die Schule unterstützt hat. Damit ist das KFG eine von vielen Schulen bzw. gemeinnützigen Einrichtungen, die allein im Jahre 2019 durch die Bereitstellung von Laptops – im letzten Jahr insgesamt rund 500 - profitierten. Weitere Kooperationsprojekte und –programme der Initiative bereicherten in der jüngeren Vergangenheit das schulische Arbeiten. Beispielhaft sei auch hingewiesen auf folgendes Projekt:  

https://www.telekom.com/de/blog/karriere/karriere/coding-robotik-4kids-572044

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!  

1870 Tablets für Lehrer an Erzbischöflichen Schulen Erzbistum Köln – Engagement für Bildung – Digitales Lernen

Köln. Mit der Ausgabe von 1870 Tablet-PCs an die Lehrenden hat das Erzbistum Köln im September einen weiteren Meilenstein auf dem Weg der Digitalisierung an den Erzbischöflichen Schulen erreicht.

Mit der Übergabe der Tablets gehört das Erzbistum Köln zu den ersten Schulträgern, die die Lehrkräfte an Schulen flächendeckend mit mobilen Endgeräten für den Unterricht ausstatten. Die Finanzierung der Kosten von rund 300.000 Euro jährlich erfolgt aus Kirchensteuermitteln.

Thomas Pitsch, Abteilungsleiter Katholische Schulen in freier Trägerschaft im Erzbischöflichen Generalvikariat Köln, erklärt die Idee dahinter: „Digitalisierung im Bereich Schule bedeutet nicht nur einen technologischen Fortschritt, sondern vor allem eine Veränderung der Pädagogik und der Didaktik. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler zu einem sicheren, kreativen und verantwortungsvollen Umgang mit Medien zu befähigen und neben einer umfassenden Medienkompetenz auch eine informatische Grundbildung zu vermitteln. Mit qualifizierten und gut ausgestatteten Lehrkräften kann die digitale Technik im Unterricht diese Wirkung entfalten. Dabei soll es einheitliche Standards geben, die den Schulen ermöglichen, sich auch untereinander noch besser zu vernetzen. Für all das sind die Geräte für die Lehrer ein erster wichtiger Schritt."

Aufgesetzt wurde diese Strategie bereits vor der Corona-Pandemie. Die Fortschritte seien beachtlich: Die Idee, die Lehrer mit den Arbeitsgeräten auszustatten habe man innerhalb eines Jahres umsetzen können, so Pitsch. Geplant sei außerdem, perspektivisch auch Endgeräte für die Schüler zur Verfügung zu stellen. Bereits auf dem Weg sei die Anschaffung von 2.500 Tablets für Schüler, die zu Hause keinen Zugang zu einem PC haben. Hierfür konnten u.a. Mittel aus dem Digitalpakt abgerufen werden.