Wenn ein Tippfehler Inflation verursacht - Wirtschaftspolitisches Seminar der Sowi-LKs der Jahrgangsstufe 11

Fachbereich_Sowi_KÖWI_Bild2

Sind Bitcoins Geld? Wo zeigen sich die Auswirkungen der Globalisierung vor Ort im Bonn/Rhein-Sieg-Kreis? Warum betreiben Staaten überhaupt internationalen Handel?
Mit einem großen Panorama an Fragen sahen sich die Schüler_innen der beiden Q1-Sowi-LKs von Frau Dr. Hommer und Herrn Lackmann konfrontiert bei einem dreitägigen Seminar zum Thema „Wirtschaftsstandort Deutschland im Zeitalter der Globalisierung“. Referenten von der Universität Köln, der Universität Witten-Herdecke sowie von der IHK Bonn/Rhein-Sieg eröffneten den LKler_innen bei der in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführten Veranstaltung Einblicke in die Arbeit der Europäischen Zentralbank, die Verknüpfung von Wirtschaft und Politik sowie in die konkreten Standortbedingungen lokal verankerter und global aktiver Unternehmen aus Bonn und Umgebung. Neben dem theoretischen Input, bei dem sich die Schüler_innen zum Teil wie in einer Einführungsveranstaltung VWL an der Uni fühlten, war an einem Seminartag die Umsetzung der Theorie in praktisches wirtschaftspolitisches Handeln gefragt. In einem von der Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft e.V. durchgeführten makro-ökonomischen Planspiel konnten die Schüler_innen erproben, welche Auswirkungen Entscheidungen von Unternehmen, privaten Haushalten, dem Staat und der Zentralbank auf das volkswirtschaftliche Gesamtgeschehen haben – und wie diese Entscheidungen voneinander abhängen und sich gegenseitig bestimmen. Dass dabei ein Tippfehler zu plötzlichem rasantem Ansteigen der Inflation führte, war eine erheiternde Abwechslung zu durchaus lautstark geführten Diskussionen über die Höhe von Löhnen und Investitionen oder zu erhebende Steuersätze. Abgerundet wurde das Seminar durch einen Besuch im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im ehemaligen Bundeskanzleramt. Mit der Betrachtung der Auswirkungen der Globalisierung auf Entwicklungs- und Schwellenländer und der Bedeutung der Entwicklungszusammenarbeit in diesem Zusammenhang wurde das Seminarthema noch einmal um neue Aspekte ergänzt und erweitert.

SOWI_2017_podiumsdiskussion_HP (c) KFG

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2017

Am 24. September sind Bundestagswahlen. Auch wenn die allermeisten unserer Schüler_innen  noch nicht wahlberechtigt, so sind sie doch politisch interessiert. Entsprechend groß war der Andrang, als am 7.9.17 Ulrich Kelber (SPD), Claudia Lücking-Michel (CDU), Jürgen Repschläger (Die Linke), Katja Dörner (Bündnis 90/Die Grünen) sowie Alexander Graf Lambsdorff (FDP) und Sascha Ulbrich (AfD) die Bonner Kandidaten für das Direktmandat im kommenden Bundestag zur Podiumsdiskussion ans Kardinal-Frings-Gymnasium kamen.

Jeweils eine Minute hatten die Kandidatinnen und Kandidaten, um ihre Position zu einer Leitfrage darzulegen. Danach wurde diese im gesamten Podium diskutiert. Die Themen, die die Schülerinnen und Schüler interessierten, waren vielfältig: Steuern, Sozialpolitik, Migration und Internationale Beziehungen, aber auch die Zukunft der EU oder die Umweltpolitik – in allen Problemfeldern fühlten Lennart B. als Moderator und Sofie D. als Moderatorin den Politikern auf den Zahn.

Dass eine politische Diskussion - anders als so manches TV Format - informativ und kurzweilig zugleich sein kann, wurde spätestens in dem Moment deutlich, als alle Anwesenden feststellen mussten, dass die Veranstaltung bereits 15 Minuten länger dauerte als geplant… Wir danken unseren Gästen für ihre Zeit und ihr Kommen und freuen uns auf die nächste, hoffentlich genauso intensive, Debatte.