Ausflug zur MINT-Messe am RheinAhrCampus in Remagen

Der Ausflug zur MINT-Messe nach Remagen für Q1-Schüler der KFG-MINT-Akademie startete mit Herrn Huntemann am 23. November 2018 gegen 9 Uhr morgens. Nach einer kurzen Autofahrt durchs Rheintal erreichten wir das Ziel des Tages, die MINT-Messe am RheinAhrCampus.

Hier erwarteten uns spannende Laborführungen, Workshops, Experimente und umfangreiche Informationen über zahlreiche Studien- und Berufsmöglichkeiten im MINT-Sektor. Bei dieser gewaltigen Auswahl fiel es uns zunächst schwer, einen Anfang zu finden. Allerdings fanden wir uns nach kurzer Zeit gut zurecht und nahmen an einem spannenden Löt-Kurs teil. Bei diesem konnten wir, nach einer kurzen Einleitung durch Studenten des RheinAhrCampus, selber Schaltkreise mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden zusammenlöten. Selbstverständlich durften wir die fertigen Schaltkreise mit nach Hause nehmen.

Anschließend nutzten wir die Möglichkeit und führten einige informative Gespräche mit Studenten und Vertretern von Unternehmen, wie z.B.  Thyssen Krupp, um uns ein genaueres Bild von den Studien- und Berufsmöglichkeiten im Bereich MINT zu verschaffen. Zudem besuchten wir Informationsstände im Bereich Medizin-Technik und moderne Architektur, die uns ebenfalls einen interessanten Einblick in die Vielfältigkeit des MINT-Sektors boten.

Die darauf folgende Waffelpause hatten wir uns wohl verdient. Im weiteren Verlauf des Tages nahmen wir an einigen weiteren  Workshops und Experimenten teil. Darunter befand sich auch ein Experiment zu modernsten 3-D-Drucktechniken.

Im Verlauf des Nachmittags verließen wir die MINT- Messe und nahmen viele neue Informationen und Erfahrungen mit. Ich kann mich nur herzlichst, im Namen aller Teilnehmer dieses Ausflugs, für diese einmalige Chance bedanken. Dieser Ausflug hat uns die Chance für einen tiefen Einblick in die Studien- und Berufswelt im MINT-Sektor geboten, insbesondere in die Bereiche der Medizin-Technik und modernen Architektur.

Paul-Justus B., Q1 (2018/19)

Stipendien für die Teilnahme an der Versammlung der Deutschen Naturwissenschaftler und Ärzte (GDNÄ) 2018

Schülerinnen und Schüler, die 2019 oder 2020 ihr Abitur ablegen, werden von der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) zu ihrer 130. Versammlung vom 14. – 17. September 2018 nach Saarbrücken eingeladen. Sie erwartet ein anspruchsvolles Programm mit wissenschaftlichen Vorträgen (z.B. zum Thema „Digitalisierung der Wissenschaften“) und einem speziellen Rahmenprogramm für Schüler_innen.

Die GDNÄ ist die älteste und größte interdisziplinäre wissenschaftliche Gesellschaft in Deutschland, die durch bedeutende Wissenschaftler wie Alexander von Humboldt und vielen anderen geprägt wurde.  Präsident ist derzeit Professor Wolfgang Wahlster, der gleichzeitig Präsident des Deutschen Forschungszentrums für künstliche Intelligenz in Saarbrücken ist. Anwesend wird auch der Nobelpreisträger Prof. Klaus von Klitzing sein.

Die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung vergibt 150 Schüler-Stipendien, um junge Menschen miterleben zu lassen, welchen Beitrag die Wissenschaften zur Lösung aktueller Fragen leisten.

Überdurchschnittlich interessierte Schülerinnen und Schüler werden von ihrer Schulleitung nominiert. Kriterien für die Auswahl sind gute und sehr gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen Leistungskursen, Wettbewerbsteilnahmen sowie politisches und/oder gesellschaftlich-soziales Interesse.